Wetter-Experten warnen vor neuem Schneechaos zu Neujahr

Starker Schneefall sorgt am 28. Dezember 2020 für große Schneemengen in Klagenfurt.
Starker Schneefall sorgt am 28. Dezember 2020 für große Schneemengen in Klagenfurt.Gerd Eggenberger / APA / picturedesk.com
Meteorologen erwarten zum Jahreswechsel große Neuschneemengen in Teilen des Landes. Das ist ihre Prognose für die nächsten Tage.

Das zuletzt wetterbestimmende Tief namens Hermine zieht langsam in Richtung Skandinavien ab. Das Wetter beruhigt sich somit im Alpenraum wieder, auch wenn weiterhin Tiefdruckeinfluss vorherrschend bleibt. Somit bleibt es noch winterlich kalt und leicht unbeständig. 

In ihrer Prognose geben die Wetter-Experten der UBIMET bereits einen Ausblick auf das Wetter am Lockdown-Silvesterabend und (immer noch) Lockdown-Neujahr. Dabei könnte es zu einer Wiederholung der massiven Schneefälle und des folgenden Verkehrschaos vom Montag kommen. Die Vorhersage im Detail:

Am Abend und in der Nacht auf Mittwoch fallen im Süden und Südosten immer wieder ein paar Flocken, in den tiefsten Lagen Tropfen. Vor allem in Unterkärnten kommen stellenweise mit einigen durchziehenden Schauern noch ein paar Zentimeter Neuschnee dazu. Ansonsten bleibt es meist trocken und ruhig, auch der föhnige Südwestwind flaut rasch ab.

Der Mittwoch gestaltet sich landesweit ruhig, allenfalls fallen nur ein paar Flocken oder Tropfen. Vom Weinviertel bis nach Unterkärnten sind die Wolken meist dicht, sonst kommt gelegentlich die Sonne hervor.

Starker Schneefall hat am 28. Dezember 2020 die Straßen in Liesing im Lesachtal/Kärnten völlig unter sich begraben.
Starker Schneefall hat am 28. Dezember 2020 die Straßen in Liesing im Lesachtal/Kärnten völlig unter sich begraben.FEUERWEHR LIESING / APA / picturedesk.com

Der Donnerstag, Silvester, startet mit einigen Restwolken und ganz vereinzelt schneit es inneralpin in der Früh noch ein wenig. Tagsüber trocknet es überall ab und die Sonne zeigt sich immer öfter.

Neues Schneechaos droht

Auch nach dem Jahreswechsel dominiert mit ruhigen und trockenen, aber kalten Wetterverhältnissen. Besonders inneralpin muss man sogar mit strengem Frost rechnen.

Am Freitag, Neujahr, zeigt sich meist ruhiges und oft freundliches Winterwetter. Nach Auflösung lokaler Nebelfelder scheint zeitweise die Sonne und in weiten Landesteilen bleibt es trocken, nur ganz im Südwesten setzt im Laufe des Tages wieder leichter bis mäßiger Schneefall ein.

Zum Abend hin verstärkt sich der Niederschlag und in der Folgenacht ist vor allem in Osttirol und Oberkärnten neuerlich mit kräftigem Schneefall zu rechnen.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen