Glut-Hitze heizt uns in Wien mit 38 Grad ein

Am Wiener Praterstern verschafft ein Sprühnebel dringend nötige Abkühlung.
Am Wiener Praterstern verschafft ein Sprühnebel dringend nötige Abkühlung.Bild: Kein Anbieter/Leserreporter F. Krcal
Keine Verschnaufpause nach dem wärmsten Juni der Messgeschichte: Am Montag grillt uns die Gluthitze bei 38 Grad in Wien.
Der Juni 2019 war in Österreich in jeder Hinsicht ein Rekordmonat: Er geht laut dem Wetterdienst Ubimet als der wärmste, der sonnigste und der trockenste Juni der Messgeschichte in die Annalen ein.

Besonders bei den Temperaturen gab es unzählige Rekorde, sowohl in Bezug auf die Tageshöchstwerte, als auch auf die milden Nachttemperaturen. Die Temperatur lag im Mittel um 4,7 Grad über dem langjährigen Mittel. In Oberösterreich gab es etwa in der Nacht zum 15. Juni die wärmste Nacht seit Messbeginn, so sank die Temperatur in Windischgarsten nicht unter 25,3 Grad bzw. in Linz unter 23,6 Grad ab. Auch in der Inneren Stadt in Wien wurde mit in Summe 13 Tropennächten ein neuer Juni-Rekord aufgestellt.

>>>Die Prognose für Ihre Region lesen Sie hier

Beim Niederschlag gab es über das ganze Land betrachtet weniger als die Hälfte der sonst üblichen Regenmengen, etwa 40 Prozent. Zuletzt annähernd so trocken war es im Juni 1976. In manchen Alpentälern wie etwa im Oberen Ennstal oder im Drautal sowie teils auch im Wienerwald wurde mitunter nur 10 Prozent des Solls erreicht, so gab es etwa in Wien-Mariabrunn nur 9 mm Regen (Mittel 76 mm). Gewitter haben nur Punktuell für eine ausgeglichene Bilanz gesorgt.

Am Montag bis zu 38 Grad in Wien

Am Wochenende hält die Hitze an: Während im Westen das Quecksilber schon wieder bis auf 34 Grad klettert, dürften die Wiener am Samstag bei verhältnismäßig milden 29 Grad zwar noch einmal durchatmen. Schon am Sonntag erreichen die Höchstwerte aber wieder die 36-Grad-Marke. Am Montag wird es mit bis zu 38 Grad in der Bundeshauptstadt erneut brütend heiß.

CommentCreated with Sketch.30 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Zum Wochenbeginn erreichen Gewitter vom Westen her Österreich, am Dienstag legt sich eine Störungszone über das Land. Sie bringt unbeständiges Wetter bei maximal 30 Grad mit. Zur Wochenmitte sinkt die Gewittergefahr, tagsüber liegen die Höchstwerte bei maximal 29 Grad. (pic)

Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWetterHitze

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema