Bei Aufräumarbeiten nach Unwetter schwer verletzt

Schwere Unwetter gingen am Mittwoch über Österreich nieder. In Murau gab es bei Aufräumarbeiten einen Schwerverletzten.

Über den Mittwoch hinweg herrschte vor allem in weiten Teilen Kärntens sowie im Westen Niederösterreichs die höchste Unwetter-Warnstufe, Violett. Über zahlreichen Gemeinden gingen Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm nieder. Auch in den übrigen Bundesländern wehte kräftiger Föhn-Sturm. Dieser richtete auch in der Steiermark Windwurf-Schäden an.

Beim Aufräumen eines solchen Schadens wurde am Mittwoch in einem Waldstück in Einach (Bezirk Murau) ein 50-Jähriger schwer verletzt. Er trennte einen umgefallenen Baum vom Wurzelstock. Dieser löste sich und rollte ebenso wie der Baumstamm einen Hang hinab. Dabei wurde der Mann erfasste und schwer am Oberkörper verletzt. Er wurde ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen.

Durch den starken Wind war am Mittwoch auch die Brandgefahr immens. Ein Flurbrand hat sich in Wiener Neudorf auf einem Grundstück entlang der Wiener Lokalbahn entwickelt. Das Feuer hatte sich auf einer trockenen Wiese auf rund 1.200 Quadratmeter ausgebreitet und wurde von starkem Wind angefacht. Der Fahrbetrieb der Wiener Lokalbahn musste aufgrund der starken Rauchentwicklung kurzzeitig eingestellt werden. Die Feuerwehr konnte den Brand gegen 15.15 Uhr löschen.

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!

Der Wetter-Liveticker vom Mittwoch zum Nachlesen:

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichWetterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen