Achtung, wieder schwere Unwetter im Anmarsch

Die Österreichische Unwetterzentrale warnt erneut vor starken Gewittern. Es besteht Überflutungsgefahr.
Die UWZ hat am Montag mehrere Wetterwarnung ausgesprochen. Ein starkes Gewitter aus Südwesten zieht über das Land. Zur Mittagszeit waren einige Bezirke Niederösterreichs und des Burgenlands sowie Wien betroffen. "Im Gewitterbereich besteht die Gefahr von sehr starkem Regen, dabei sind Überflutungen wahrscheinlich", so die Meteorologen der UWZ.

Warnstufe Rot gilt nach wie vor und bis zum frühen Abend im Burgenland für Eisenstadt-Umgebung, Oberpullendorf und Teile von Neusiedl am See. Gleiches gilt für Teile von Wiener Neustadt (Land), Zwettl und Gmünd (NÖ) sowie Freistadt (OÖ).

Während erst auch für Wien eine Warnung der Stufe Orange ausgegeben wurde, sind die Gewitterzellen nun doch an der Bundeshauptstadt vorbei gezogen. Wien dürfte verschont bleiben.

Starkregen wieder im Süden

Dafür ist aktuell in der Steiermark und in Kärnten mit Unwettern zu rechnen. Teile der Bezirke Murtal, Voitsberg, Deutschlandsberg und Leibnitz sind betroffen. In Kärnten sind Schauer in Villach und Völkermarkt zu erwarten. Die aktuellen Warnungen bleiben bis etwa 17.30 Uhr aufrecht, dann sollten sich die Gewitterwolken laut UWZ wieder aus dem Land verziehen.

Video: Hier drohen jetzt heftige Gewitter

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Ein Video, das auf der A3 Höhe Hornstein Richtung Wien aufgenommen wird, zeigt den Starkregen vom frühen Nachmittag:





Empfohlene Schutzmaßnahmen bei Unwettern:

* Halten Sie sich nach Möglichkeit nicht im Freien auf.

* Suchen Sie nicht Schutz unter einzelnstehenden Bäumen.

* Vermeiden Sie den Aufenthalt in Waldgebieten und unternehmen Sie keine Wanderungen durch offenes oder erhöhtes Gelände.

* Wenn Sie sich im oder auf dem Wasser befinden (baden, surfen, segeln, etc.) sollten Sie unbedingt und unverzüglich an Land gehen.

* Stellen Sie sich auf Verspätungen von öffentlichen Verkehrsmitteln ein.

* Bei Autofahrten: umsichtig fahren, auf abgebrochene Äste und Hagelbelag achten, bei Aquaplaning-Gefahr Lenkrad fest umgreifen und keine plötzlichen Beschleunigungs- und Bremsmanöver.

* Halten Sie bei Starkregen oder Hagel nach Möglichkeit am Straßenrand oder auf einem Parkplatz an.

* Bei Hagelgefahr: Auto nach Möglichkeit in die Garage stellen.

* Befestigen Sie lose Gegenstände (Blumentöpfe, Gartenmöbel, Sonnenschirm etc.) oder bringen Sie diese in geschlossene Räume.

* Vermeiden Sie den Kontakt mit Metallzäunen und –geländern.

In der Nacht auf Montag haben Hagel und Starkregen in Kärnten für Überflutungen gesorgt. Mehr dazu >>>



Der Dienstag verläuft unter Südföhneinfluss vielfach sonnig, dazu wird es sommerlich warm. Die meiste Zeit über scheint die Sonne, lediglich vom Rheintal übers Flachgau bis nach Mittelkärnten ziehen von der Früh weg Wolken durch. Am Nachmittag sind dann ausgehend vom Berg- und Hügelland fast überall Schauer und Gewitter einzuplanen. Bei teils lebhaftem, föhnigem Wind aus Süd bis Südost liegen die Höchstwerte zwischen 20 und 30 Grad mit den höchsten Werten an der Alpennordseite.

Hier geht's zu den aktuellen Wetter-News >>>

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterWetterUnwetterUBIMETWetterprognose

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen