März-Winter kehrt zurück! Hier gibt es wieder Schnee

In Österreich wird es jetzt ordentlich kalt.
In Österreich wird es jetzt ordentlich kalt.picturedesk.com (Symbolbild)
Winter-Comeback in Österreich! Eine Kaltfront bringt jetzt wieder Schnee bis tief in die Täler und lässt die Temperaturen in den Keller rasseln.

Das kleinräumige Tief "Ingo" verlagert sich am Dienstag von der Nordsee in Richtung Alpen und überquert in der Nacht auf Mittwoch bzw. am Mittwoch selbst in abgeschwächter Form Österreich. Damit zeichnen sich vor allem im Norden und am Alpenostrand ein paar Regen- und Schneeschauer ab, markante Wettererscheinungen sind aber nicht zu erwarten. Am Donnerstag zieht dann aus Westen die Warmfront eines kräftigen Tiefs über dem Nordatlantik über das Land hinweg, ehe Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag die dazugehörige Kaltfront den Alpenraum überquert.

Am Dienstag überwiegen insgesamt die Wolken, freundliche Ausnahmen sind anfangs die Alpennordseite und am Nachmittag der Westen und Südwesten. Im östlichen Bergland fallen anfangs da und dort ein paar Schneeflocken, in der zweiten Tageshälfte nimmt dann von Norden her die Schauerneigung zu. Unterhalb von etwa 700 Meter ist auch Regen dabei. Der Wind weht allenfalls im Donauraum mäßig aus Ost, sonst nur schwach. Mit 2 bis 10 Grad wird es vorübergehend etwas kälter.

Der Mittwoch hat im Westen und Süden unter Hochdruckeinfluss viel Sonnenschein zu bieten, Restwolken lösen sich rasch auf. Vom Tiroler Unterland ostwärts bis ins Nordburgenland ziehen einige Schneeschauer, unterhalb von etwa 500 bis 600 Meter auch Schneeregen- oder Regenschauer durch. Am Nachmittag und Abend wird der Schneefall am Alpenostrand vorübergehend häufiger, sonst trocknet es zögerlich ab. Im Osten weht mäßiger Nordwestwind, von Ost nach West liegen die Höchstwerte zwischen 4 und 12 Grad.

Nach Schnee kommt der Regen

Am Donnerstag überwiegen die Wolken, am ehesten scheint entlang der föhnigen Alpennordseite und im Südosten zeitweise die Sonne. Anfangs fallen im Westen ein paar Regentropfen mit vereinzelter leichter Glättegefahr, tagsüber bleibt es meist trocken. Am Abend nimmt in Vorarlberg sowie nördlich der Donau die Schauerneigung allmählich zu. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und frischt vor allem im Osten lebhaft auf, im Bergland kommt vorübergehend Südföhn auf. Von Ost nach West 4 bis 18 Grad.

Der Freitag beginnt häufig nass, im Gebirge oberhalb von 1.000 Meter teils winterlich mit etwas Schneefall. Tagsüber ziehen noch einzelne Schauer durch, dazwischen scheint vor allem im Flachland zeitweise die Sonne. Im Donauraum weht lebhafter, im Osten am Vormittag vorübergehend kräftiger bis stürmischer Westwind. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 14 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWetterSchneeKälte

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen