Schwere Gewitter im Anmarsch – wo es heute kracht

Am Freitag wird es in ganz Österreich gewittrig.
Am Freitag wird es in ganz Österreich gewittrig.März, Bernd / Action Press / picturedesk.com
Am Freitag sind in Österreich schwere Gewitter zu erwarten. Im Osten scheint vorerst noch die Sonne, doch am Abend kracht es auch hier.

Laut UWZ gibt es am Freitag für fast ganz Österreich eine Gewitter-Vorwarnung. Der Tag beginnt im Süden und Westen bereits mit vielen Wolken. Im Osten sind hingegen bei Sonnenschein noch bis zu 30 Grad möglich, doch am Abend steigt auch hier die Gewitter-Wahrscheinlichkeit. 

Die genaue Prognose im Detail:

Der Freitag beginnt im Süden und Westen mit vielen Wolken, vereinzelt mit Regenschauern oder Gewittern. Im Osten scheint hingegen noch häufig die Sonne und im Laufe des Vormittags lockern die Wolken auch im Süden langsam auf, nur im Westen bleibt es oft trüb. Im Tagesverlauf breiten sich schließlich von Westen her Schauer und teils kräftige Gewitter aus, welche am Abend und in der Nacht auch den Osten erreichen. Im Nordosten frischt teils kräftiger Südostwind auf und die Höchstwerte liegen zwischen 21 und 30 Grad.

In Wien bilden sich am Nachmittag bereits vermehrt Wolken, wahrscheinlich bleibt es aber bis zum Abend noch trocken. Am Abend und in der Nacht kann das eine oder andere kräftige Gewitter durchziehen.

Auch Samstag gewittrig

Der Samstag startet besonders in der Osthälfte mit vielen Wolken, vor allem an der Alpennordseite und im Osten gehen aus der Nacht heraus auch einige Schauer nieder. Im Laufe des Vormittags lockert es von Westen und Süden her allmählich auf, im Tagesverlauf bilden sich aber besonders im Nordosten und im südlichen und östlichen Bergland erneut einzelne Schauer und Gewitter. Im Donauraum und im östlichen Flachland weht zu Beginn teils lebhafter Westwind und die Temperaturen erreichen 23 bis 29 Grad.

Am Sonntag halten sich zunächst besonders im Süden und Osten ein paar Restwolken oder Hochnebelfelder, im Laufe des Vormittags setzt sich schließlich bei meist nur harmlosen Wolkenfeldern verbreitet die Sonne durch. Im Tagesverlauf bilden sich entlang der Nordalpen nur einzelne Schauer oder Wärmegewitter, im Flachland bleibt es trocken. Bei meist nur schwachem Wind steigen die Temperaturen wieder an, die Höchstwerte liegen bei 25 bis 33 Grad.

Hitze bis zu 36 Grad

Der Montag hat bei oft nur harmlosen Wolken verbreitet viel Sonnenschein zu bieten. Im Tagesverlauf bilden sich aber besonders über dem Bergland einige Quellwolken sowie einzelne Schauer oder lokale Wärmegewitter. Im Laufe des Nachmittags steigt die Gewitterneigung im Westen generell an, dann sind auch kräftige Gewitter zu erwarten. Abseits der Gewitter weht meist mäßiger, teils föhniger Wind aus südlichen Richtungen und mit heißen 27 bis 35 Grad steigen die Temperaturen weiter an. Am wärmsten wird es im Osten.

Am Dienstag dominiert besonders im Süden und Osten erneut der Sonnenschein, entlang der westlichen Nordalpen halten sich hingegen schon zu Beginn viele Wolken und vereinzelt ziehen Schauer durch. Im weiteren Verlauf lockern die Wolken aber auch hier vorübergehend auf und es zeigt sich zeitweise die Sonne. Bereits am Nachmittag steigt die Gewitterneigung aber zunächst im Bergland, gegen Abend auch entlang der Nordalpen wieder an. Die Höchstwerte liegen von West nach Ost bei 24 bis 36 Grad.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
WetterHitzeGewitter