Gewitter-Serie reißt nicht ab – so geht es jetzt weiter

Ein schweres Hagel-Gewitter zog auch am Montag über Österreich. Der Ausblick auf die kommenden Tage bietet wenig Hoffnung auf eine Wetterbesserung.

Bis spät in die Nacht wurden einmal mehr Ober- und Niederösterreich von heftigen Unwettern mit Sturmböen und Hagel heimgesucht. In vielen Orten waren die Aufräumarbeiten nach den Unwettern am Wochenende noch nicht einmal abgeschlossen, schon wurden sie erneut von Gewittern getroffen. Wieder standen Hunderte Feuerwehrkräfte im Einsatz, kämpften gegen überflutete Keller, vermurte Straßen und entwurzelte Bäume an. 

Und alle fragen sich nun: Wie geht es weiter? Entspannung ist jedenfalls keine in Sicht, die Gewitter-Serie geht noch weiter.

Der Dienstag hat zwar insgesamt sommerliche Wetterverhältnisse zu bieten. Besonders im Südosten bleibt es sonnig, auch im Osten scheint zunächst verbreitet die Sonne. Im Bergland ziehen dagegen aber immer wieder Schauer und Gewitter durch, vor allem vom Tiroler Unterland die Nordalpen entlang bis an den Alpenostrand besteht lokal Unwettergefahr. Am Abend wird es auch im östlichen Flachland stellenweise gewittrig. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 31 Grad.

Am Mittwoch halten sich anfangs Restwolken, besonders an der Alpennordseite ziehen von der Früh weg Regenschauer durch. Am Vormittag beruhigt sich das Wetter vorübergehend und die Sonne kommt zum Vorschein, von Westen her breiten sich im Tagesverlauf aber neuerlich Schauer und Gewitter aus. Am längsten sonnig bei nur geringer Gewitterneigung bleibt es vom Klagenfurter Becken bis ins Burgenland. Je nach Sonne 23 bis 33 Grad.

Es bleibt heiß und gewittrig

Der Donnerstag hat etwas freundlicheres Wetter zu bieten, vor allem am Vormittag scheint verbreitet die Sonne. Im Tagesverlauf wird es jedoch im Westen und an der Alpennordseite wieder zunehmend unbeständig mit Regenschauern und teils heftigen Gewittern. Im Süden und Osten gestaltet sich auch der Nachmittag oft noch häufig sonnig, einzelne kräftige Hitzegewitter sind aber auch hier möglich. Der Wind weht lebhaft aus Süd bis West und mit 23 bis 33 Grad bleibt es vor allem im Süden heiß.

Am Freitag regnet es im Westen von der Früh weg häufig, von Salzburg bis ins Nordburgenland und in Oberkärnten gehen nach einem oft noch freundlichen Start neuerlich Schauer und teils heftige Gewitter nieder. Im Südosten bleibt es lange sonnig, gegen Abend sind aber auch hier Gewitter mit Unwetterpotenzial möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 23 Grad in Vorarlberg und 34 Grad in der Südoststeiermark.

Der Unwetter-Newsticker zum Nachlesen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, mr, wil, rfi Time| Akt:
ÖsterreichWetterUnwetterGewitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen