Heute kommt der Blutregen nach Österreich

Mit dem Regen in der Nacht auf Montag wird der Saharastaub aus der Luft ausgewaschen – und so das Phänomen Blutregen sichtbar.

"Die nächste Ladung Saharastaub hat uns erfasst, wie ein Blick aus dem Fenster vielerorts beweist – die hohe Bewölkung dürfte noch dichter sein, als ursprünglich festgenommen", informiert die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) am Sonntag auf ihrer Facebook-Seite und rät gleichzeitig allen, die geplant hatten am Sonntag noch das Auto zu waschen, sich die "Mühe und das Geld besser zu sparen".

Denn spätestens in der Nacht auf Montag erreicht zumindest leichter Regen das ganze Land und mit diesem wird der Wüstenstaub aus der Luft ausgewaschen – deshalb die umgangssprachliche Bezeichnung "Blutregen". Auf Autos oder Dachfenstern bleiben die rötlichen Staubpartikel liegen, wodurch sie für uns gut sichtbar werden.

Milde und trockene Luftmassen aus dem Norden Afrikas sind in den vergangenen Tagen mit einer südlichen Höhenströmung nach Mitteleuropa gelangt. Diese haben etwas Wüstenstaub aus der Sahara mit im Gepäck. Dieser sorgt auch für die trüben bzw. diesigen (Sicht-)Verhältnisse.

Haben Sie etwas vom Saharastaub in der Luft mitbekommen?

Teilen Sie Ihr Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!

Erst regnerisch, dann wieder sommerlich

Zum Beginn der Woche präsentiert sich das Wetter noch – wie es sich für den April eben gehört – recht launisch. So startet der Montag mit kompakten Wolken, in den Morgenstunden fällt in Wien mitunter etwas Regen. Tagsüber gibt es zwar längere trockene Phasen und ein paar Auflockerungen, besonders am Nachmittag sind jedoch erneut ein paar, mitunter auch gewittrige Schauer einzuplanen. Der Wind weht mäßig aus Südost und die Tageshöchstwerte liegen zwischen 20 und 22 Grad.

Der Dienstag beginnt in der Landeshauptstadt meist dicht bewölkt und dazu kann es anfangs auch etwas regnen. Tagsüber setzt sich weitgehend trockenes Wetter durch, am Nachmittag zeigt sich dann auch gelegentlich die Sonne. Der anfangs teils lebhafte Nordwestwind lässt tagsüber nach. Die Höchstwerte liegen bei 19 bis 21 Grad.

Mit Mitte der Woche stellt sich wieder freundlicheres Wetter ein. So bringt der Mittwoch einige Sonnenstunden. Tagsüber zeigen sich in Wien zwar lockere Quellwolken am Himmel, diese trüben den freundlichen Eindruck aber kaum. Bei mäßigem bis lebhaftem Nordwind steigen die Temperaturen auf 20 bis 22 Grad.

Video: Das steckt hinter dem Phänomen Blutregen

Hier geht es zur detaillierten Wetterprognose für Ihren Ort >>>

Wie es im Extremfall aussehen kann, wenn Saharastaub in der Luft liegt, zeigt dieses Video, das im März auf Kreta aufgenommen wurde:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWetterWetterWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen