Neue Unwetter ziehen auf - bleibt Wien verschont?

In Teilen Österreichs toben derzeit kräftige Gewitter mit Sturm und Starkregen. In Wien ist es noch trocken, das Unwetter könnte aber am Abend auch die Bundeshauptstadt erreichen.
In der Steiermark, in Oberösterreich und Teile Niederösterreichs wüten aktuell schwere Gewitter. Vor allem in Scheibbs, Amstetten, Lilienfeld und St. Pölten (Land) kracht es ordentlich.

Und auch in unseren Nachbarländern wie etwa Ungarn regnet es gerade heftig. Wien bleibt vom Unwetter zwar vorerst verschont, doch laut "Ubimet" sei nicht ausgeschlossen, dass die Gewitter noch am Abend die Bundeshauptstadt erreichen könnten.

"Derzeit ist die Höhenströmung nicht allzu stark, in den nächsten Stunden werden wir sehen, ob sie ausreicht, die Gewitterzellen bis nach Wien zu schieben", so Niklas Zimmermann im Gespräch mit "Heute.at".



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Und auch in den nächsten Tagen wird in Österreich zwar wieder die 30-Grad-Marke geknackt, allerdings bleibt auch die Unwetter-Gefahr aufrecht.

Mittwoch

Der Mittwoch hat nach Auflösung von lokalem Nebel oder Hochnebel vor allem nördlich der Alpen viel Sonnenschein zu bieten. Tagsüber bilden sich Quellwolken und gegen Nachmittag gehen im westlichen Bergland einzelne Schauer und Gewitter nieder. Sonst bleibt es freundlich und trocken Bei schwachem bis mäßigem Wind aus südlichen Richtungen steigen die Temperaturen auf 26 bis 33 Grad.

Wettervideo vom 27. August 2019
Wettervideo vom 27. August 2019


Quelle: wetter.tv

Donnerstag

Der Donnerstag beginnt westlich von Salzburg mit dichten Wolken und von Vorarlberg her breitet sich schauerartiger Regen aus. Im Osten scheint zunächst häufig die Sonne, im Tagesverlauf bilden sich Quellwolken und ab den Mittagsstunden steigt im Berg- und Hügelland die Gewitterneigung an. Im östlichen Flachland bleibt es meist trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West, im Osten aus Südost. Von West nach Ost liegen die Höchstwerte zwischen 22 und 32 Grad.

Freitag

Am Freitag zeigt sich das Wetter von seiner unbeständigen Seite, besonders an der Alpennordseite gehen von der Früh weg teils gewittrige Schauer nieder. Im Osten und Süden scheint abseits von Nebelfeldern zeitweise die Sonne, in der feuchten Luft bilden sich tagsüber jedoch im ganzen Land Quellwolken und besonders im Bergland Schauer und Gewitter, örtlich auch mit Starkregen und Hagel. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 30 Grad.

Samstag

Der Samstag startet mit vielen Wolken und Nebelfeldern, örtlich auch noch mit etwas Regen. Im Tagesverlauf kommt verbreitet die Sonne zum Vorschein, vor allem im Bergland steigt die Schauer- und Gewitterneigung jedoch ab Mittag wieder an. Im Flachland dominiert der freundliche Wettercharakter und mit 24 bis 32 Grad bleibt es spätsommerlich warm. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichWetterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren