Rote Unwetterwarnung wegen starker Schneefälle

Der Winter naht! Aufgrund starker Schneefälle wurde am Donnerstag in einigen Alpenregionen Unwetterwarnstufe Rot ausgegeben.
Am Südrand des Alpenhauptkamms ist aktuell mit Unwettern zu rechnen. Die Meteorologen der Österreichischen Unwetterzentrale (UWZ) warnen vor starken Schneefällen oberhalb von 1.300 Metern Seehöhe.

Mehr als 10 Zentimeter Neuschnee könnten hier in den nächsten 6 Stunden vom Himmel rieseln. Für einige Teile Tirols wurde daher eine rote Unwetterwarnung ausgegeben. Konkret betroffen sind davon die Bezirke Imst und Lienz. Auch um den Arlberg ist mit markantem Wetter zu rechnen.

Am Freitag gerät Österreich weiter unter den Einfluss eines Italientiefs. "Mit zunehmender Niederschlagsintensität sinkt die Schneefallgrenze am Abend auf 1.000 Meter und in der Nacht im Westen kurzzeitig auf knapp 700 Meter ab", so Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale.

Viel Neuschnee auf den Bergen

Von den Ötztaler Alpen bis zu den Hohen Tauern sowie in Osttirol und Oberkärnten zeichnet sich oberhalb von etwa 2000 Metern ein halber Meter Neuschnee ab. "Autofahrer müssen auf höheren Straßen wie dem Brenner neuerlich mit winterlichen Straßenverhältnissen rechnen", warnt der Experte – ohne Winterreifen drohen jetzt 5.000 Euro Strafe.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In der 10-Tages-Prognose des Wettermodells ECMWF könnte regional sogar bis zu einem Meter Neuschnee zusammenkommen:

Die detailgenaue Wetterprognose für deine Region findest du hier >>

Nav-AccountCreated with Sketch. red, rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterSchneeWinterUBIMETWetterprognose

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren