Schnee im Westen, so kommt er nach Wien

Die Wetterprognose für die kommenden Tage
Die Wetterprognose für die kommenden Tage
Temperatursturz in Österreich: Eine Kaltfront bringt jetzt jede Menge Neuschnee. Am Montag könnten auch Schneeflocken in Wien fallen. Die Wetter-Infos hier!
Der Herbst neigt sich seinem Ende zu, mit einer positiven Abweichung von etwa 1,8 Grad wird er als viertwärmster in die Messgeschichte Österreichs eingehen. Doch pünktlich zum meteorologischen Winteranfang am 1. Dezember und damit auch zum ersten Adventswochenende ist es mit dem zu milden Wetter der letzten Tage erstmal vorbei.

Denn ausgerechnet ein ehemaliger Tropensturm sorgt dafür, dass ab Freitag vorübergehend Kaltluft zu den Alpen geführt wird. Etwas Schnee ist besonders an der Alpennordseite zu erwarten, am Montagmorgen kann es auch in Wien für ein paar nasse Schneeflocken reichen. Ubimet-Meteorologe Steffen Dietz beantwortet hier die wichtigsten Schnee-Fragen:

1) Rote Unwetter-Warnung im Westen - wo genau gilt sie?



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Warnungen rund um den Arlberg gelten nur für die höher gelegenen Ortschaften, bis Samstagvormittag fallen hier im roten Bereich rund 15 bis 25 cm. Gefährlich sind diese Mengen nicht, die Farbe rot wurde hier eher bzgl. der Mengen gewählt.

2) Wann kommt weiterer Schnee?



Mit der Kaltfront sinkt die Schneefallgrenze entlang der Alpennordseite bis zum Samstagmorgen bis in einige Täler, Schnee akkumuliert aber nur oberhalb von etwa 600 bis 700 m. Am meisten fällt wie erwähnt am Arlberg, sonst sind es in den höher gelegenen Orten nur rund 5 bis 10 cm. Zu einem zweiten Ereignis kommt es in der Nacht auf Montag und am Montagvormittag, dann sind inneralpin wieder bis zu 10 cm Neuschnee möglich, aber auch im nördlichen Alpenvorland fällt etwas nasser Schnee dann bis in die Niederungen.



3) Wann kommt die weiße Pracht nach Wien?



In Wien sind am Montagmorgen vorübergehend nasse Schneeflocken bei rund +1 bis +2 Grad möglich, eine Schneedecke darf man sich nicht erwarten.

4) Wie lange bleibt es so winterlich?



Die Nacht auf Sonntag verläuft landesweit frostig, auch in Wien mit bis zu -2 Grad. Die kommende Woche bleibt in den Niederungen unter Hochdruckeinfluss mehrheitlich kalt mit Höchstwerten bis etwa +5 Grad, bei beständigem Hochnebel kann es lokal auch tagsüber frostig bleiben. Milder wird es ab Mittwoch wieder im Westen und Süden und hier besonders in mittleren Lagen und mit aufkommendem Südföhn.

Woher kommt die Kaltfront?



Die Kaltfront liegt jetzt noch über Deutschland und die Schneefallgrenze beginnt aktuell erst zu sinken. Erste Webcams in Vorarlberg zeigen sich schon zunehmend winterlich:



Hast du Schnee-Fotos? Dann schick uns deine Bilder an online@heute.at und gewinne 50 Euro bei Abdruck in der "Heute"-Zeitung.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterSchneeWinterUBIMET

CommentCreated with Sketch.Kommentieren