Wintereinbruch bringt jede Menge Neuschnee

Die Wetterprognose für die kommenden Tage: Es wird winterlich.
Die Wetterprognose für die kommenden Tage: Es wird winterlich.
Der Sonntag verläuft sehr mild, doch bereits in der Nacht auf Montag rasseln die Temperaturen in den Keller. Eine Kaltfront bringt jede Menge Schnee. Die Wetter-Details hier.
Am Sonntag stellt sich eine kurzfristige Wetterberuhigung ein, ehe in der Nacht auf Montag die Kaltfront von Tief Rudi mit Kern über Skandinavien den Alpenraum erreicht.

Der Wochenstart verläuft leicht wechselhaft, in der Nacht auf Dienstag dreht die Strömung mehr auf Nord und ein Schwall feucht-kalter Meeresluft sorgt in den Nordalpen vorübergehend für winterliche Bedingungen. Am Dienstag macht sich von Westen her ein Zwischenhoch bemerkbar.

Die Wetterprognose im Detail:

Der Montag beginnt nördlich der Alpen mit ein wenig Regen, oberhalb von 1200 m mit Schnee. Tagsüber verlagern sich Regen und Schnee in den Süden, dabei liegt hier die Schneefallgrenze teils bei 700 m. Zum Abend hin kommt in Vorarlberg und Tirol neuer Niederschlag auf, Schneefall ist hier nun allmählich bis auf etwa 800 Meter möglich.

In der Nacht auf Dienstagschneit und regnet es dann von Vorarlberg bis ins Salzkammergut kräftig, dabei sinkt die Schneefallgrenze allmählich bis in alle Täler.

Am Dienstag untertags schneit es von Vorarlberg bis ins Mostviertel zunächst verbreitet, ab Mittag vor allem zwischen Tiroler Unterland und Eisenwurzen noch zeitweise. Im Donauraum ziehen einzelne Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer durch, im Süden scheint häufig die Sonne. Am Alpenostrand und in den Nordföhntälern des Südens weht kräftiger bis stürmischer Nordwest- bis Nordwind.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Wetterprognose für Ihre Region: Jetzt über 40.000 Orte online >>

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterSchneeUBIMETWetterprognose

CommentCreated with Sketch.Kommentieren