Föhnsturm bläst Sahara-Staub nach Österreich

Österreich befindet sich unter dem Einfluss einer kräftigen und föhnigen Südströmung. In den Bergen stürmt es, im Süden und Osten müssen wir uns auf nasse Tage einstellen.
Das Kaiserwetter zu Ostern liegt hinter uns. Vorerst können wir uns auch von den sommerlichen Temperaturen verabschieden.

Am heutigen Dienstag dominieren im Süden von Beginn an die Wolken: "Besonders im Süden wird es mit gerade mal 9 bis 14 Grad rund 10 Grad kühler als zuletzt, dazu fällt aus dichten Wolken immer wieder schauerartiger Regen", sagt Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Tagsüber breiten sich die Schauer auch auf den Osten aus.

Von Vorarlberg bis zum Mühlviertel sorgt der Südföhn hingegen für zumindest zeitweise freundliches Wetter, jedoch ziehen hier auch kompakte Wolken, ausgelöst durch Sahara-Staub, durch. Sie könnten regional für einen Ocker-Ton im Himmel sorgen.

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!
Nördlich der Alpen weht teils stürmischer Südostwind, inneralpin weht lebhafter bis kräftiger Südföhn. Maximal werden 9 bis 22 Grad erreicht, vor allem im Süden wird es mit 9 bis 14 Grad rund 10 Grad kühler als zuletzt.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die aktuellen Prognosen für die nächsten Tage finden Sie auf wetter.heute.at.

Die Bilder des Tages

(red)

Sahara-Staub und Rauch von Waldbränden in Portugal färbten am 16. Oktober 2017 in Rennes, Frankreich, den Himmel ockergelb.
Sahara-Staub und Rauch von Waldbränden in Portugal färbten am 16. Oktober 2017 in Rennes, Frankreich, den Himmel ockergelb.


Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterWetterUnwetterWetterprognose

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren