Die Hitze macht nur eine kurze Verschnaufpause

Mit knapp unter 35 Grad war der Samstag der bisher heißeste Tag des Jahres. Sonntag wird es etwas, aber nicht viel kühler. Dann geht die Hitze weiter.
Wien und Tulln waren am Samstag mit 34,3 Grad die Hitzepole Österreichs. Doch am Nachmittag sorgten Unwetter in Ober- und Niederösterreich zwar für kaum Abkühlung, aber heftige Gewitter und teils starken Hagel. Samstagnacht und am Sonntag zieht eine sehr schwache Kaltfront durch und die Temperaturen gehen vorübergehend etwas zurück.

Wobei "etwas" zurück noch immer sehr warm bedeutet. Bei Höchstwerten zwischen 25 und 29 Grad bleibt es im Osten sommerlich warm. Im Laufe des Sonntags ziehen die Unwetter in den Süden und Südosten, so zeichnet sich besonders von Kärnten bis zum Grazer Bergland Unwettergefahr ab. Lokale Schauer und Gewitter sind aber auch im Norden und Osten zu erwarten.

Gefahr von Hagel und Sturm

Lokal besteht dabei die Gefahr von Hagel, kleinräumigen Überflutungen und teils stürmischen Böen. Am Montag halten sich vom Salzkammergut bis zum Wienerwald anfangs einige Wolken, im Tagesverlauf lockern diese aber auf und machen der Sonne Platz. Am Nachmittag gehen in den Alpen und im Süden dann lokale Schauer oder Gewitter nieder.



Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!
Im Donauraum, im östlichen Flachland und im Südosten bleibt es hingegen trocken. Die Temperaturen erreichen 22 bis 29 Grad. Die Verschnaufpause hält aber nur kurz an, so steigen die Temperaturen zur Wochenmitte neuerlich an und es wird wieder sehr heiß. (red)

CommentCreated with Sketch.18 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsWetterHitzeUnwetterWetterprognose

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren