Kräftige Schauer und Gewitter im Anmarsch

Es werden wieder heftige Gewitter in Österreich erwartet. Symbolfoto.
Es werden wieder heftige Gewitter in Österreich erwartet. Symbolfoto.Getty Images / iStock / mdesigner125
Das Wetter hat im Osten Österreichs weiterhin viel Sonnenschein im Gepäck, im Westen des Landes ziehen aber dunkle Gewitterwolken auf.

Während sich der Osten des Landes noch unter Hochdruckeinfluss befindet, lenkt das Tief "Quillan" bei den Britischen Inseln feuchtere Luftmassen aus Südwesteuropa zunächst in den Westen des Landes. Damit steigt besonders hier die Schauer- und Gewitterneigung wieder an. Am Wochenende breitet sich die feuchte, schaueranfällige Luft auf das ganze Land aus.

Am Freitagzeigt sich zunächst häufig die Sonne. Im weiteren Verlauf bilden sich aber von Vorarlberg bis ins Salzkammergut sowie im Mühlviertel ein paar "kräftige Schauer und Gewitter". Im Süden und Osten des Landes ziehen hingegen nur einzelne hohe Wolken durch, diese trüben den Sonnenschein kaum und es bleibt trocken. Der Wind im östlichen Flachland weht dabei noch mäßig aus Südost. Die Temperaturen erreichen maximal 20 bis 27 Grad.

Gewitter auch am Wochenende

Am Samstag geht es an der Alpennordseite mit vielen Wolken und von Vorarlberg bis zum Innviertel auch nass, im Süden und Osten dagegen sonnig in den Tag. Im Laufe des Tages wird es auch im gesamten östlichen Bergland bis zum Wienerwald und vereinzelt auch im Flachland unbeständig mit Schauern und einzelnen Gewittern. Meist trocken bleibt es von Unterkärnten über die Südoststeiermark und Südburgenland bis zum Seewinkel und Weinviertel. Im Norden frischt mäßiger Westwind auf. Die Höchstwerte: 18 bis 27 Grad.

Am Sonntag halten sich landesweit von der Früh weg viele Wolken, nur im Osten und Süden geht es aufgelockert bis teils sonnig in den Tag. Im Verlauf entstehen bevorzugt im Berg- und Hügelland einige Regenschauer nieder, die teils auch gewittrig ausfallen können. Am Nachmittag sind auch im Osten und Süden Schauer und ein Gewitter nicht ausgeschlossen. Der Wind weht meist nur schwach, am Alpenostrand mäßig aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen von West nach Ost zwischen 19 und 25 Grad.

Am Montag halten sich zu Beginn inneralpin und im angrenzenden Flachland meist Nebelfelder, die sich jedoch rasch auflösen. Im Norden überdauern am Vormittag noch ein paar Restwolken und tagsüber entstehen im Rest des Landes wieder einige Quellwolken, die Schauerneigung ist jedoch geringer als am Vortag. Allenfalls mäßiger Nordwest- bis Westwind und maximal 19 bis 26 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen