5 Fakten zum Kälte-Einbruch mit Schnee

Wetter-Prognose für Österreich
Wetter-Prognose für Österreich
Wie sieht der Kälteinbruch konkret aus? Wo genau wird Schnee fallen? Kann man schon die Sommerreifen montieren? Und wie wird unser Osterwetter? "Heute.at" liefert die Antworten.
In den nächsten Tagen ist mit einem Kälteeinbruch auf Raten zu rechnen. Stellenweise ist auch Schneefall möglich. Die Karwoche wird frühlingshaft. "Heute.at" liefert in Kooperation mit Ubimet-Experte Konstantin Brandes die wichtigsten Informationen.



Der Kälteeinbruch kommt dieses Mal auf Raten, das heißt es kühlt nicht über Nacht schlagartig um 10 bis 15 Grad ab. Während am Mittwoch von der polaren Kaltluft noch nicht allzu viel zu spüren ist (die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 16 Grad und somit nur wenig unterhalb des langjährigen Mittels), werden am Donnerstag dann meist nur noch einstellige Höchstwerte erreicht.

Der Tiefpunkt bei den Temperaturen steht uns aber erst am Freitag und Samstag bevor, mit meist 2 bis 11 Grad tagsüber und lokalem Frost in den Nächten kommen keine Frühlingsgefühle auf. Ab Sonntag erholen sich die Temperaturen dann langsam wieder und passen sich in der kommenden Woche jenen Werten an, die man zu dieser Jahreszeit erwarten darf.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Konstantin Brandes, Medienmeteorologe von UBIMET
Konstantin Brandes, Medienmeteorologe von UBIMET
Am Donnerstag schneit es tagsüber meist erst oberhalb von 800 bis 1200 m, in den Abendstunden sinkt dann die Schneefallgrenze vom Waldviertel bis zum Wechsel auf rund 600 m ab. In der Nacht auf Freitag schaffen es die Flocken dann schon auf rund 300 m hinab. Am Freitag tagsüber liegt die Schneefallgrenze dann wieder etwas höher (700 bis 1200 m), ehe es in der Nacht auf Samstag dann wieder weit herunter unergiebig schneit.

Selbst bis nach Wien können sich dann ein paar Flocken verirren. Schwerpunkt der Niederschläge ist in den kommenden Tagen stets in der Südosthälfte, also östlich der Linie Linz-Lienz. In Mariazell könnten bspw. durchaus 10 bis 15 cm Neuschnee zusammenkommen.



Der Trend hin zu wieder frühlingshaften Temperaturen setzt sich die ganze kommende Woche fort, sodass Ostern wohl eher auf die milde Seite fallen wird. An welchen Tagen und welchen Regionen nun aber die Sonne scheint oder Regen fällt, lässt sich naturgemäß so weit im Voraus noch nicht sagen.



Am Wochenende bekommen die italienischen Seealpen noch einmal große Neuschneemengen bis zu 50 cm zusammen, für diese Höhenlagen (oberhalb von rund 1500 m) kommt das aber selbst im April immer wieder mal vor. Der Mittelmeerraum selber präsentiert sich dagegen mit Temperaturen um 20 Grad alles andere als winterlich, in Spanien und auf Zypern zum Beispiel werden sogar schon 25 Grad gemessen.

Wer noch auf der Suche nach einem kurzfristigen Reiseziel ist, dem sei aber auch ein Städtetrip nach Oslo oder Stockholm empfohlen. Hier sorgt ein kräftiges Hoch für 14 Stunden Sonne pro Tag und rund 10 Grad.



Eine Faustregel sagt ja: "Winterreifen von O bis O, also von Oktober bis Ostern". Zwar sind in den kommenden Tagen keine nennenswerten Mengen Neuschnee zu erwarten, zumindest in den Nacht- und Morgenstunden kann es aber doch besonders im Berg- und Hügelland anzuckern. Fazit: Besser noch eine Woche warten, dann sollte die Glättegefahr gebannt sein.

(mr)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterOsternUBIMETWetterprognose

CommentCreated with Sketch.Kommentieren