Wetter

Auf Hitze folgen Blitze – nächstes Unwetter nimmt Kurs

Noch ist es in weiten Teilen des Landes brütend heiß. Doch schon bald sorgen Hagel und Gewitter wieder für kräftigen Unwetter-Alarm in Österreich.

Noch ist es heiß, doch die nächsten Gewitter zeichnen sich schon ab. Symbolbild.
Noch ist es heiß, doch die nächsten Gewitter zeichnen sich schon ab. Symbolbild.
Getty Images/iStockphoto

Das Hoch NIVES hat Mitteleuropa derzeit voll im Griff und dessen Einfluss hält auch noch bis über die Wochenmitte an. Die Temperaturen erreichen bei sonnigem Wetter ein durchwegs hochsommerliches Niveau. Ab der Wochenmitte lässt der Hochdruckeinfluss etwas nach, die Schauer- und Gewitterneigung nimmt daher wieder zu.

Der Dienstag hat unverändert viel Sonnenschein zu bieten. Quellwolken bleiben selten und meist harmlos, am ehesten entwickeln sie sich am Alpenhauptkamm oder im Wald- und Weinviertel zu einem kurzen, isolierten Hitzegewitter. Meist bleibt es aber auch dort trocken. Der Wind weht nur schwach und selbst in höheren Lagen ist es heiß, verbreitet liegen die Höchstwerte zwischen 30 und 35 Grad.

Der weitere Ausblick

Am Mittwoch bleibt es noch häufig sonnig, allerdings ziehen mehr Wolken durch als an den Vortagen und vom Innviertel bis ins Nordburgenland ist auch am Vormittag bereits mit Schauern zu rechnen. Am Nachmittag wird es vor allem im Bergland von Innsbruck ostwärts lokal gewittrig, meist trocken bleibt es ganz im Westen und in den südlichen Becken. Generell ist dabei mit nur wenigen, aber durchaus heftigen Gewittern zu rechnen. Die Temperaturen erreichen 28 bis 33 Grad.

Der Donnerstag beginnt vor allem inneralpin mit Restwolken oder Nebelfeldern, spätestens am Vormittag setzt sich aber landesweit die Sonne durch. Ab Mittag bilden sich über den Bergen Quellwolken und nachfolgend einzelne Schauer und Gewitter. Diese fallen dort lokal heftig aus, abseits der Alpen bleibt es dagegen freundlich und trocken. Die Temperaturen steigen auf 29 bis 35 Grad.

Am Freitag ziehen an der Alpennordseite einige Wolken durch, vom Bodensee bis ins Innviertel gehen in der Früh vereinzelt Schauer oder Gewitter nieder. Tagsüber dominiert neuerlich der Sonnenschein, vom Bergland ausgehend wird es dann am Nachmittag aber vermehrt gewittrig. Dabei besteht Unwettergefahr, am ehesten trocken bleibt es vom Klagenfurter Becken bis ins Südburgenland. Der Wind weht, von Gewitterböen abgesehen, meist mäßig aus West bis Süd. Mit 29 bis 35 Grad bleibt es sehr heiß und ausgesprochen schwül.

1/81
Gehe zur Galerie
    <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
    19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
    Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)