Neues Unwetter – Warnstufe Rot in zwei Bundesländern

Gewitter-Blitz in den Alpen. Symbolbild
Gewitter-Blitz in den Alpen. SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Ein neues Unwetter trifft Salzburg und Oberösterreich. In mehreren Regionen wurde von Wetter-Experten Warnstufe Rot ausgegeben.

Schon am Dienstag ging es schon wieder los mit dem Donnerwetter. Am späten Nachmittag wurde für den Salzburger Flach-und Tennengau wegen erwarteter schwerer Gewitter die Warnstufe Rot ausgegeben. Diese wurde dann sukzessive in Zugrichtung der Zelle in nordöstlicher Richtung auf oberösterreichische Regionen ausgeweitet. Diese gelten vorerst bis 19.50 Uhr.

Unwetter: Warnung vor Gewitter und Hagel in Salzburg und Oberösterreich. Stand 17.40 Uhr, 27. Juli 2021
Unwetter: Warnung vor Gewitter und Hagel in Salzburg und Oberösterreich. Stand 17.40 Uhr, 27. Juli 2021UWZ

Mit Blitz und Donner geht es auch in der zweiten Wochenhälfte weiter. Der Alpenraum liegt weiterhin am Rande eines umfangreichen Tiefs mit Kern über Nordwesteuropa. Im Einflussbereich einer für die Jahreszeit starken südwestlichen Höhenströmung gelangen dabei feuchtwarme Luftmassen ins Land und durchziehende Randtiefs sorgen vor allem im Norden für kräftige Schauer und Gewitter. Die Prognose im Detail:

Neue Unwetter im Anmarsch

In der Nacht auf Mittwoch muss man zuerst im Außerfern, später dann auch vom Tiroler Unterland der Nordalpen entlang bis ins Mühl- und Mostviertel mit durchziehenden und teils heftigen Gewittern rechnen. Nach Osten und Süden zu verläuft die Nacht trocken und ruhig.

Am Mittwoch ziehen an der Alpennordseite von Vorarlberg bis ins Innviertel bereits in der Früh teils gewittrige Regenschauer durch, sonst scheint zeitweise die Sonne.

Im Laufe des Tages breiten sich dann Wolken sowie Schauer und Gewitter ostwärts aus, vor allem im östlichen Bergland und im Nordosten zeichnet sich wieder Unwettergefahr ab!

Am längsten sonnig bei nur geringer Gewitterneigung bleibt es vom Klagenfurter Becken bis ins Burgenland. Je nach Sonne 21 bis 33 Grad.

Kein Ende des Donnerwetters in Sicht

Der Donnerstag bringt in der ersten Tageshälfte vor allem im Süden und Osten oft sonniges Wetter. Im Tagesverlauf sind im Bergland neuerlich ein paar Schauer und Gewitter zu erwarten, welche vor allem im östlichen Bergland sowie am Alpenostrand mitunter auch kräftig ausfallen können. Im Flachland bleibt es hingegen überwiegend trocken.

Der Wind weht schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen, mit 23 bis 32 Grad bleibt es vor allem im Osten und Süden heiß.

Am Freitag regnet es im Westen von der Früh weg häufig, von Salzburg bis ins Nordburgenland und in Oberkärnten gehen nach einem oft noch freundlichen Start neuerlich Schauer und teils heftige Gewitter nieder.

Im Südosten bleibt es noch lange sonnig, gegen Abend sind aber auch hier Gewitter mit Unwetterpotenzial möglich.

Die Höchstwerte liegen zwischen 22 Grad in Vorarlberg und 34 Grad in der Südoststeiermark.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen