Wettersturz in Österreich: Es hat geschneit

Temperatursturz in Österreich: War es am Montag noch hochsommerlich heiß, so ist es nun kühl, windig und nass. Auf den Bergen ist es sogar teilweise winterlich. Im Mittel- und Hochgebirge hat es geschneit, die Schneefallgrenze liegt vom Arlberg bis zum Hochschwab zwischen 1.600 und 2.000 m Höhe!! Hochwasseralarm herrscht in Oberösterreich. Der Wind weht lebhaft bis kräftig, vom Alpenostrand bis zum Grazer Bergland auch stürmisch. Alle aktuellen Wetter-News finden Sie hier.

Temperatursturz in Österreich: War es am Montag noch hochsommerlich heiß, so ist es nun kühl, windig und nass. Auf den Bergen ist es sogar teilweise winterlich. Im Mittel- und Hochgebirge hat es geschneit, die Schneefallgrenze liegt vom Arlberg bis zum Hochschwab zwischen 1.600 und 2.000 m Höhe!! . Der Wind weht lebhaft bis kräftig, vom Alpenostrand bis zum Grazer Bergland auch stürmisch. Alle aktuellen Wetter-News finden Sie hier.

Die aktuelle Lage:

Von Vorarlberg bis zum Wald- und Mostviertel gibt es heute viele Wolken und zeitweise Regen. Am Vormittag kann es stundenlang durchgehend und teilweise stark regnen. Die Temperaturen sind sehr frisch bei 10 bis 23 Grad.
Tirol: Schneefall melden die Wetterstationen in Ischgl bei -1°C, am Patscherkofel bei -0,7°C, und am Hahnenkamm. Hier liegen die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Schneeschauer gibt es aktuell auch am Pitztaler Gletscher. 

Lesen sie mehr: Schicken Sie uns hier Ihre Schnee-Fotos: Die Temperaturen

Das Thermometer zeigt derzeit nirgends kaum mehr als 16 Grad an. Am wärmsten ist es derzeit in Bad Gleichenberg mit 16,2°C. In Bad Gastein hingegen ist es mit 5,6°C winterlich kalt. In Wien weht ein stürmisch-kalter Wind bei 13°C.

Wie geht es weiter?

Auch am Freitag wird es weiterhin kühl und windig sein, teilweise auch mit Regen. Von Vorarlberg bis zur nörlichen Obersteiermark überwiegen die Wolken. Die Schneefallgrenze steigt von 1.700 auf 2.000 m Höhe. Die Sonne kommt nur selten durch.

So wird das Wochenende

Wetterbesserung gibt es am Wochenende in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Kärnten. Hier scheint am Samstag die Sonne und vertreibt Nebel und Wolken. Weiter im Osten bleibt es trüb. Am Sonntag gibt es einen  Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Regenschauern. Generell wird es wärmer bei Temperaturen von 20 bis 29 Grad.

Bilanz: Juli schon jetzt zu nass

Ein Blick auf die Niederschlagsbilanz für den diesjährigen Juli zeigt, dass die durchschnittlich zu erwartende monatliche Regenmenge von Salzburg ostwärts schon zur Monatsmitte stellenweise erreicht wurde. In der Obersteiermark, etwa im Enns- und Mürztal, im südlichen Niederösterreich sowie im Wiener Becken wurden die Durschnittswerte sogar bereits um bis zu 20 Prozent übertroffen. "In Wien fallen in einem durchschnittlichen Juli rund 70 Liter pro Quadratmeter, heuer waren es in Wien/Unterlaa bereits 90 Liter", so UBIMET-Experte Josef Lukas. Das steht ganz im Gegensatz zum heißen Juli des Vorjahres, wo das Niederschlagsdefizit am Monatsende lokal bis zu 40 Prozent betrug. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen