Kälte-Einbruch lässt jetzt Österreich zittern

Es bleibt kalt in Österreich.
Es bleibt kalt in Österreich.picturedesk.com/ Symbolbild
Das kalte Wetter der vergangenen Tage setzt sich auch am Donnerstag fort. Und auch am Wochenende sollte sich Österreich besser warm anziehen.

Hoch "Valentin" mit Zentrum über Südosteuropa sorgt im Alpenraum weiterhin für ruhiges, im Flachland oft jedoch trübes Spätherbstwetter. In den anhaltend trüben Regionen – besonders im Nordosten – wird die Inversionslage noch bis Donnerstag ausgeprägter, teils ist mit gefrierendem Nieseln oder leichtem Schneegriesel zu rechnen. Ab den mittleren Höhenlagen ist die Luft hingegen äußerst trocken, die Höchstwerte teils sogar zweistellig. Erst am Samstag erreicht eine schwache Front mit ein paar Wolken den äußersten Norden des Landes.

Der Donnerstag bringt in den Niederungen verbreitet zähen Nebel oder Hochnebel, besonders im Osten und Südosten bleibt es ganztags trüb. Die Nebelobergrenze liegt zwischen 700 und 900 Meter, im Waldviertel und im Osten fällt vereinzelt auch etwas Nieselregen. Abseits des Nebels dominiert stets der Sonnenschein, oft ist der Himmel wolkenlos. Der Wind weht nur schwach und die Temperaturen erreichen -1 bis +10 Grad mit den höchsten Werten im Bergland.

So kalt wird das Wochenende

Auch am Freitag setzt sich das oft nebelig-trübe Novemberwetter in den Niederungen und in den südlichen Becken fort. Inneralpin und vor allem auf den Bergen gibt es viel Sonnenschein bei höchstens wenigen, harmlosen Schleierwolken. Bei nur schwachem Wind liegen die Höchstwerte zwischen -1 Grad im Waldviertel und +10 Grad im westlichen Bergland.

Der Samstag hat keine Änderung zu bieten, die spätherbstliche Hochdrucklage mit Nebel in den Niederungen und viel Sonnenschein im Bergland hält an. Besonders im Osten fällt stellenweise auch etwas Nieselregen und die Nebelobergrenze steigt auf über 1.000 Meter an. Im Donauraum frischt mäßiger Ostwind auf, die Höchstwerte liegen zwischen -1 und +10 Grad.

Am Sonntag dominieren im Norden und Osten die Wolken und im Tagesverlauf fällt gelegentlich auch ein wenig Schneegriesel oder gefrierender Nieselregen. Die hochnebelartigen Wolken breiten sich auch in vielen Tälern der Nordalpen aus, auf den Bergen vom Arlberg bis zum Dachstein überwiegt dagegen weiterhin der Sonnenschein. Der Wind weht mäßig aus Nordost und die Temperaturen steigen auf -1 bis +9 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWetterKälteSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen