Es wird nass! Neue Regenwarnung für Österreich

Woche beginnt mit sehr viel Regen (Archivfoto)
Woche beginnt mit sehr viel Regen (Archivfoto)apa/picturedesk
Das Wetter in Österreich wird zum Wochenstart sehr regnerisch. Auch Schnee ist ab Montag wieder ein Thema.

Ein umfangreicher Tiefdruckkomplex mit mehreren Tiefdruckzentren liegt über Mitteleuropa. Zwischen diesen Tiefdruckgebieten stellt sich im Ostalpenraum am Sonntag vorübergehend freundliches Wetter ein.

In der Nacht auf Montag sorgt ein weiteres Italientief von Süden her erneut für nasse Verhältnisse. Unbeständig und relativ kühl geht es dann auch noch zu Wochenbeginn weiter, im weiteren Wochenverlauf setzt sich dann aus Südwesten generell wieder mildere Luft durch. Bis auf rund 1000m Höhe fällt Schnee vom Kaisergebirge bis zum Gesäuse.

Der Sonntagbringt landesweit einige Sonnenstunden, im Großteil des Landes überwiegt sogar der Sonnenschein. Kompaktere Wolken halten sich am Vormittag ganz im Norden, der restliche Tag bringt dann auch hier verbreitet Sonnenschein. Im Süden werden hingegen die Wolken am Nachmittag dichter und in Richtung der Karnischen Alpen und Karawanken sind kurze Schauer einzuplanen.

In der Nacht auf Montagsetzt von Süden her erneut Regen ein, der sich bis zum Morgen auf weite Teile des Landes ausbreitet. Meist trocken bleibt es allerdings in Vorarlberg sowie im Tiroler Oberland. Schnee ist meist nur oberhalb von 1400 bis 1700 m ein Thema.

Eine Straße inmitten der verschneiten Landschaft am Samstag, 26. September 2020, in Fiss in Tirol.
Eine Straße inmitten der verschneiten Landschaft am Samstag, 26. September 2020, in Fiss in Tirol.apa/picturedesk

Zum Wochenstart ist es meist stark bewölkt und dazu regnet es vor allem in der Osthälfte zeitweise. Nur einzelne Schauer gibt es im Westen, speziell im Rheintal lässt sich auch für längere Zeit die Sonne blicken. Schnee fällt oberhalb von 1400 bis 1800 m. Im Seewinkel frischt am Nachmittag der Nordwestwind lebhaft auf.

Am Dienstagüberwiegen die Wolken und besonders vom Bregenzerwald bis zum Dachstein regnet es häufig, teils auch ergiebig. Dabei liegt der Regenschwerpunkt zunächst in der Arlbergregion, tagsüber verlagert er sich langsam ostwärts Richtung Salzkammergut. Schnee fällt im östlichen Bergland anfangs noch oberhalb von 1500 bis 1700 m, im Tagesverlauf steigt die Schneefallgrenze aber allgemein auf rund 2000 m an.

Wetter-Video: So kommt der Italien-Regen zu uns

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen