Wetterwarnung für Westen: Der Schnee ist wieder da!

Österreich liegt am Dienstag in einer kräftigen Nordwestströmung. Tiefdruckeinfluss sorgt an der Alpennordseite für sehr unbeständiges Wetter. Der Süden liegt unter Nordföhneinfluss, auch hier steuert aber ein Tief über dem Mittelmeer einige Wolken durch. Die Folge: Bis zur Nacht auf Mittwoch nimmt der Schneefall in Westösterreich rasant zu!

Am Dienstag regnet und schneit es von Vorarlberg bis ins Mostviertel immer wieder und teils kräftig, die Schneefallgrenze liegt nur noch zwischen 600 m in der Früh und etwa 800 m tagsüber. Auch im Norden und Nordosten gehen ein paar Schauer nieder, mitunter zeigt sich kurz die Sonne.

Nur im Osten verläuft der Tag trocken, im Südosten ziehen ausgedehnte Wolkenfelder durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 12 Grad, am mildesten im Süden. Dort würde möglicher Schnee deshalb nicht liegen bleiben.

Halber Meter Schnee im Hochgebirge

"Vorübergehend kann es am Dienstag bis ins Rhein- und Inntal oder im Raum Salzburg Schneeflocken geben", sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. "Für eine Schneedecke reicht es aber nur stellenweise."

 

Am Mittwoch beruhigt sich das Wetter schon wieder. Spätestens in der Nacht auf Donnerstag beginnt es aber von Vorarlberg bis nach Niederösterreich jedoch erneut verbreitet zu regnen und zu schneien. Die Schneefallgrenze steigt dann allerdings bis ins Mittelgebirge. Im Hochgebirge zeichnen sich große Neuschneemengen von 50 bis 100 Zentimeter ab.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen