WhatsApp-Alternative Signal erhält neue Funktion

Der Messenger Signal ist eine beliebte Alternative zu WhatsApp. Beim Handy-Wechsel gab es allerdings Probleme, was sich nun jedoch ändern soll.

Nach der Ankündigung von WhatsApp, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) im Frühling 2021 geändert werden, haben zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer dem beliebten Messenger den Rücken zugekehrt. Beliebte Alternativen sind neben dem Schweizer Messenger Threema auch Telegram und Signal. Während die App Threema bei den kostenpflichtigen Programmen auf Platz eins ist, sind die anderen Messenger seit Wochen in den App-Charts in den Top-Ten vertreten. Dies zeige eine Auswertung der Plattform Appannie.com.

Jetzt buhlen die Alternativen zu WhatsApp mit neuen Funktionen um die Gunst der neuen Nutzerinnen und Nutzer. So baut unter anderem Signal stetig die Features im Messenger aus. Künftig kann man mit der App seine persönlichen Daten wie Chats einfacher übertragen. Eine entsprechende Funktion ist nun in der Beta-Version, also einer Testversion des Messengers, aufgetaucht.

Account übertragen

Die kommende Funktion macht die Übertragung des eigenen Kontos auf ein neues Handy einfacher. So kann der bestehende Account künftig via WLAN auf das neue Android-Gerät kopiert werden. Die Übertragung soll Ende-zu-Ende-verschlüsselt sein. Man kann davon ausgehen, dass das Übertragungs-Feature in nächster Zeit allen Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung stehen wird. Es wird unter Einstellungen > Unterhaltungen > Konto übertragen abrufbar sein.

China sperrt Signal

Die Signal-App ist in China laut Berichten nicht mehr direkt erreichbar. Nutzer konnten am Dienstag, 16. März, laut der Website GreatFire.org, die auf Online-Zensur in China spezialisiert ist, ohne eine spezielle VPN-Verbindung nicht mehr darauf zugreifen. Signal ist einer der letzten US-Onlinedienste, der in dem Land noch frei verfügbar ist.

Import aus WhatsApp

Telegram hat ebenfalls auf den WhatsApp-Exodus reagiert. So können seit Anfang 2021 einzelne Chatverläufe aus WhatsApp in Telegram importiert werden. Möglich wurde dies durch ein Update der iOS-Version der App. Um einen Chatverlauf zu importieren, muss man ihn in WhatsApp erst auswählen. Dann tippt man auf den Namen des Kontakts. Unten erscheint dann die Möglichkeit "Chat exportieren". Im nächsten Menü kann man Telegram als Option auswählen. Die Funktion ist zwar praktisch, aber etwas kompliziert und gut versteckt.

Bei der Übertragung können die Nutzerinnen und Nutzer allerdings wählen, ob Bilder und Videos aus dem Chat mitgeschickt werden sollen. Der Import funktioniert nach Angaben von Telegram sowohl mit Einzel-, als auch mit Gruppen-Chats.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
SmartphoneWhatsappApp

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen