WhatsApp-Nutzer müssen nun eiligst entscheiden

WhatsApp zieht sein Ultimatum am 15. Mai 2021 durch.
WhatsApp zieht sein Ultimatum am 15. Mai 2021 durch.Unsplash
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen. 

So09. Mai 2021

Die WhatsApp-Frist läuft ab

Die Deadline der neuen WhatsApp-Richtlinien rückt immer näher. Personen, die den Nachrichtendienst noch nach dem 15. Mai vollständig nutzen möchten, müssen den neuen Nutzungsrichtlinien bis dahin zustimmen. Wer den Bedingungen nicht zustimmt, wird den Dienst ab diesem Datum nicht mehr richtig nutzen können. Der Zugang soll zwar weiter bestehen bleiben, Nutzer werden dann "zwar für kurze Zeit Anrufe und Benachrichtigungen erhalten, aber in der App weder Nachrichten lesen noch welche senden können", heißt es auf der WhatsApp-Webseite. 

Samsung stellt Galaxy SmartTag+ vor

Samsung hat die offizielle Einführung des Galaxy SmartTag+ bekannt gegeben, der ab sofort im Onlineshop erhältlich ist. Der Galaxy SmartTag+ ist sowohl mit Bluetooth Low Energy (BLE)- als auch mit Ultrabreitband (UWB)-Technologie ausgestattet, sodass er den Standort mit größerer Genauigkeit bestimmen kann. Er verwendet auch Augmented-Reality-Technologie (AR), um Nutzerinnen und Nutzer mit Hilfe der Smartphone-Kamera visuell dorthin zu führen, wo sich der vermisste Gegenstand befindet. SmartTag+, die neueste Generation von Samsungs Galaxy SmartTag, kann an alltäglichen Gegenständen wie einem Rucksack oder einem Schlüsselbund befestigt werden, sodass sie über den SmartThings Find-Dienst auf dem Galaxy-Gerät präzise und einfach gefunden werden können. Preis: 39 Euro für ein Stück, 65 Euro für zwei Stück.

Galaxy SmartTag+: der clevere Weg, verlorene Gegenstände wiederzufinden.
Galaxy SmartTag+: der clevere Weg, verlorene Gegenstände wiederzufinden.Samsung

Neue Offerista-Kooperation verkündet

Die Offerista Group kooperiert mit der internationalen Einkauflisten App Listonic und erweitert damit das eigene Native-Network. Inhalt dieser Partnerschaft ist eine Display-Zusammenarbeit. Konkret bedeutet das, dass Offerista den Händlern exklusive Anzeigenplatzierungen direkt in der Listonic App anbieten kann. Ab Mai 2021 ist die Integration in Listonic für sechs Länder möglich. Neben Österreich und Deutschland geht dies ebenso in Polen, Rumänien, Tschechien und Ungarn. Weitere, wie beispielsweise die Schweiz, sind geplant. Mit Listonic – der intelligenten Einkaufsliste – können nicht nur Listen erstellt und verwaltet werden, sondern diese auch mit Freunden und Familie geteilt werden. Alle Änderungen werden gespeichert, so dass jederzeit ein Zugang zur Einkaufsliste möglich ist und so Preise und Mengen einfach und schnell hinzugefügt werden können. 

Offerista kooperiert mit der internationalen Einkaufslisten App Listonic.
Offerista kooperiert mit der internationalen Einkaufslisten App Listonic.Offerista

Sa08. Mai 2021

Mehrheit will Router selbst bestimmen

Der Mehrheit der Verbraucher in Österreich ist es wichtig, selbst entscheiden zu können, welches Endgerät sie an ihrem Internetanschluss nutzen kann. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von AVM. Bislang verhindert jedoch das Fehlen einer klaren gesetzlichen Regelung oftmals den Einsatz eines eigenen Endgerätes direkt am Breitbandanschluss.  Nahezu zwei von drei Verbrauchern in Österreich (62%) wäre es wichtig oder sogar sehr wichtig, dass ihr Internetprovider bzw. Netzanbieter ihnen kein Gerät mehr verbindlich vorschreiben kann. Die Anbieter sollten ihrer Meinung nach dazu verpflichtet sein, die dafür notwendigen Internetzugangsdaten bereitzustellen. Lediglich für 12 Prozent wäre die Wahlfreiheit beim Endgerät "eher unwichtig" bzw. "ganz unwichtig". Mehr als ein Drittel aller Verbraucher (34 Prozent) würde die freie Endgerätewahl sogar umgehend nutzen und einen eigenen Router einsetzen. Bei knapp 4 Millionen Privathaushalten in Österreich wären dies rund 1,3 Millionen private Anschlüsse. Befragt wurden von der Mediaagentur pilot 1.050 Personen in Österreich im März 2021.

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Ende des Routerzwangs in Österreich, sagt AVM.
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Ende des Routerzwangs in Österreich, sagt AVM.AVM

Dell Technologies APEX

Dell Technologies hat sein APEX-Portfolio an As-a-Service-Angeboten vorgestellt, um Unternehmen die Nutzung von Technologie zu vereinfachen und es ihnen zu ermöglichen, schnell auf neue Anforderungen zu reagieren. Dell Technologies APEX reduziert den Zeitaufwand und die Komplexität bei Anschaffung, Verwaltung, Wartung und Instandhaltung der physischen IT-Infrastruktur. Unternehmen können ihre IT ganz nach Bedarf skalieren – über eine einzige Konsole und komplett von Dell Technologies verwaltet. APEX Cloud Services liefert Unternehmen ein konsistentes Cloud-Erlebnis über Public Cloud, Private Cloud und Edge-Standorte hinweg. APEX Custom Solutions bietet flexible Zahlungs- und IT-Management-Services für das Infrastruktur-Portfolio von Dell Technologies. Den Lebenszyklus der Lösungen und Services können Unternehmen zentral über die APEX-Konsole verwalten. Durch die Zusammenarbeit von Dell Technologies und Equinix steht das APEX-Angebot auch für Colocation-Standorte zur Verfügung.

Dell Technologies APEX revolutioniert den IT-Konsum.
Dell Technologies APEX revolutioniert den IT-Konsum.Reuters

Fujitsu-Studie zur Digitalen Transformation

Die Digitale Transformation (DX) hat viele Auswirkungen. Sie kann den Umsatz signifikant steigern, die Cybersicherheit optimieren sowie Kundenbeziehungen und Geschäftsinitiativen nachhaltig unterstützen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie von Fujitsu, die weltweit unter Führungskräften im Banken- und Versicherungswesen durchgeführt wurde. Im Rahmen der Untersuchung fand Fujitsu eindeutige Beweise dafür, dass sich die digitale Transformation gerade in der Finanzbranche in Euro und Cent rechnet, wenn sie im Rahmen entsprechender Initiativen genutzt wird. So konnten 85 Prozent der Befragten ihre Erträge steigern, immer noch 84 Prozent sehen Verbesserungen in puncto Risikomanagement und Sicherheit. Zudem berichtet eine große Mehrheit von stärkeren Kundenbeziehungen, von überzeugenderem und effizienterem Vertrauensaufbau (beide 83%), aber auch vom leichteren Aufbau neuer Ökosysteme sowie eines nachhaltigeren Geschäftsansatzes (je 82%).

Fujitsu-Studie: digitale Transformation bringt klaren Mehrwert für Finanzdienstleister.
Fujitsu-Studie: digitale Transformation bringt klaren Mehrwert für Finanzdienstleister.Reuters

Fr07. Mai 2021

Huawei fordert engere Zusammenarbeit

Catherine Chen, Corporate Senior Vice President und Board of Directors-Mitglied bei Huawei, hielt eine Eröffnungsrede am St. Galler Symposium. Chen bekundete in ihrer Rede die feste Überzeugung, dass es die die gemeinsamen Anstrengungen von politischen Entscheidungsträgern, Regulierungsbehörden und dem privaten Sektor erfordern wird, um vertrauensbildende Maßnahmen aufzubauen. "Da immer mehr Geräte über Konnektivität verfügen, mehr Dienste Online gehen und kritischere Infrastrukturen auf Echtzeit-Datenaustausch angewiesen sind, müssen Regierungen weltweit sicherstellen, dass jeder Mensch und jedes Unternehmen durch höchste Sicherheitsstandards geschützt ist. Nur ein gemeinsames Regelwerk kann ein gewisses Maß an Sicherheit gewährleisten. Sicherheit, die eben dann das Vertrauen in Technologie schafft oder wiederherstellt", so ihre Forderung. Chen appellierte auch an die nächste Generation von Führungskräften Vertrauen aufzubauen und eine Welt allgegenwärtiger Konnektivität verantwortungsvoll zu gestalten. "Ich fordere sie dringend auf, die positiven Beziehungen zwischen Gemeinschaften, Einzelpersonen und ihrer Umgebung weiterzuentwickeln. Wir müssen ein starkes Vertrauen in die Technologie aufbauen, das durch gemeinsame Regeln, Innovationen und Fortschritte ermöglicht wird. Nur dann können wir uns einem nachhaltigen und vertrauenswürdigen Einsatz von Technologie sicher sein."

Catherine Chen, Corporate Senior Vice President und Board of Directors-Mitglied bei Huawei.
Catherine Chen, Corporate Senior Vice President und Board of Directors-Mitglied bei Huawei.Huawei

gurkerl.at liefert auch rezeptfreie Arzneimittel

Nach dem Launch im Dezember 2020 ist gurkerl.at mit über 9.000 Artikeln im Sortiment nach eigenen Angaben bereits zu Österreichs größtem Online-Supermarkt gewachsen. Nun erweitert gurkerl.at das Sortiment mit Apothekenprodukten. Gurkerl.at hat sich deshalb mit der DaVinci Apotheke zusammengeschlossen und unterstützt diese von nun als Transportdienstleister und Payment Provider. Die Ware der DaVinci Apotheke wird direkt über die Website von gurkerl.at angeboten. So kann man neben Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs auch gleich den Einkauf von rezeptfreien Arzneimittel-Produkten erledigen. Auch Kosmetika von bekannten Marken wie Vichy, La Roche Posay oder Eucerin befinden sich im Angebot. 

gurkerl.at liefert auch rezeptfreie Arzneimittel.
gurkerl.at liefert auch rezeptfreie Arzneimittel.gurkerl.at

Trend Micros neue Plattform getestet

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit, schneidet in der neuesten ATT&CK Evaluation von MITRE Engenuity ausgezeichnet ab. Die Trend Micro Vision One Plattform erkannte in kurzer Zeit 96 Prozent der Angriffsschritte in der Simulation, die das Verhalten von zwei berüchtigten Advanced-Persistent-Threats (APT)-Gruppen imitierte. Im Gegensatz zu anderen Testinstituten, die Produkte auf ihre Fähigkeit prüfen, verschiedene Malware-Varianten zu identifizieren und abzuwehren, bewerten die ATT&CK-Evaluierungen von MITRE Engenuity die Fähigkeit einer Lösung, zielgerichtete Angriffe unter Verwendung bereits bekannter Methoden zu erkennen. Dieser Ansatz spiegelt die in Wirklichkeit stattfindenden, besonders kritischen Angriffe besser wider. MITRE Engenuity konzentrierte sich bei den diesjährigen Simulationen auf Vorgehensweisen, die mit den bekannten Bedrohungsgruppen Carbanak und FIN7 in Verbindung gebracht werden. Der diesjährige Test umfasste zwei simulierte Sicherheitslücken, eine davon in einem Hotel und die andere in einer Bank. Hierbei wurden typische APT-Taktiken, wie die Erteilung erhöhter Zugriffsberechtigungen, der Diebstahl von Zugangsdaten, laterale Bewegungen und Daten-Exfiltration eingesetzt.

Strenge Tests durch MITRE Engenuity ATT&CK belegen außergewöhnlichen Schutz vor Cyberangriffen.
Strenge Tests durch MITRE Engenuity ATT&CK belegen außergewöhnlichen Schutz vor Cyberangriffen.Reuters

Do06. Mai 2021

Österreich drückt wenig aufs Internet-Tempo

In welchen Ländern glühen die Internetleitungen am meisten? Laut Betreiber Ookla von Speedtest.net gewinnst die Wertung der Stadtstaat Singapur mit satten 234,40 Mbit/s Downstream im Durchschnitt, beim Upstream sind es 222,77 Mbit/s. Zudem liegen beide Werte in kaum einem anderen Land derart nahe beieinander. Das erste europäische Mitgliedsland in der Liste ist Rumänien mit 210,82 Mbit/s Downstream und 165,57 Mbit/s Upstream. Damit belegt Rumänien im Ookla-Ranking den vierten Platz. Aus dem europäischen Raum ebenfalls in den Top 10 vertreten sind Monaco, Dänemark, Frankreich, Liechtenstein, Ungarn und die Schweiz. Die Bewohner der genannten europäischen Länder surfen mit circa 185 bis 200 Mbit/s (Downstream) durch das World Wide Web. Und Österreich? Mit durchschnittlich 101,83 Mbit/s reicht es nur für Platz 43. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Die Tendenz stimmt nämlich. Im Vorjahr lag die durchschnittliche Anbindung hierzulande dem Speedtest Global Index zufolge noch bei 54,53 Mbit/s. Es tut sich also etwas, wenn auch auf niedrigerem Niveau als in anderen Teilen der Welt.

Österreich hinkt seinen Möglichkeiten hinterher, heißt es im Bericht.
Österreich hinkt seinen Möglichkeiten hinterher, heißt es im Bericht.Unsplash

Dell EMC Streaming Data Platform

Dell Technologies präsentiert neue Lösungen und Partnerschaften, die Unternehmen dabei unterstützen, Daten an der Edge zu verarbeiten und wertvolle Erkenntnisse für ihr Geschäft zu gewinnen. Die neuen Angebote sind Teil der Edge-Strategie von Dell Technologies und setzen auf vollständig integrierte Technologien, um Workloads über mehrere Clouds und Anwendungen hinweg auszuführen und zu verwalten. Die Dell EMC Streaming Data Platform bringt Echtzeit-Analytics an die Edge – für eine Verarbeitung von Daten dort, wo sie entstehen. Eine Referenzarchitektur für Fertigungsumgebungen hilft produzierenden Unternehmen, kritische Anwendungen zu konsolidieren und die Produktivität zu verbessern. So bietet Dell Technologies einen konsistenten Ansatz für Infrastruktur, Daten, Anwendungen und Sicherheit in einer Welt mit Millionen von IoT-Systemen.

Dell Technologies erschließt Wert von Daten an der Edge.
Dell Technologies erschließt Wert von Daten an der Edge.Reuters

EU-Datengrenze für Cloud-Dienste

Microsoft führt eine EU-Datengrenze für seine zentralen Cloud-Lösungen ein. Das hat Präsident Brad Smith heute bekanntgegeben. Unternehmenskunden sowie Kunden aus dem öffentlichen Sektor erhalten damit die Möglichkeit, dass ihre Daten ausschließlich in der EU gespeichert und verarbeitet werden. Mit der neuen Lösung können sie ausschließen, dass personenbezogene Daten aus der EU heraus transferiert werden müssen. Das gilt auch für personenbezogene Daten in Diagnosedaten (Telemetrie). Microsoft hat bereits mit den entsprechenden technischen Vorbereitungen begonnen, bis Ende kommenden Jahres sollen die Anpassungen abgeschlossen sein. Die neue Funktion wird für Microsofts wichtigste Cloud-Dienste Azure, Microsoft 365 und Dynamics 365 verfügbar sein. Auf dem EU Policy Blog erklärt Brad Smith ausführlich, wie Microsoft sein DSGVO-konformes Angebot für kommerzielle und öffentliche Kunden auf eine neue Stufe hebt.

EU-Datengrenze für Cloud-Dienste: Microsoft verbessert Schutz europäischer Daten.
EU-Datengrenze für Cloud-Dienste: Microsoft verbessert Schutz europäischer Daten.Microsoft

Mi05. Mai 2021

Apple Music soll Hi-Fi-Modus erhalten

Apple Music könnte einen Hi-Fi-Modus für hochwertiges Streaming erhalten. Nutzerinnen und Nutzer sollen damit verlustfreie Audioformate wiedergeben können. Das Hi-Fi-Abo soll gleich teuer sein wie das reguläre Abo, berichtet Macrumors.com. Erste Hinweise auf die neue Funktion sind im mobilen Betriebssystem iOS 14.6 aufgetaucht. Das neue Hi-Fi-Abo könnte in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Ein mögliches Datum dafür wäre die Entwicklerkonferenz WWDC, die am 7. Juni 2021 startet.

Apple Music soll ein ganz neues Feature bekommen.
Apple Music soll ein ganz neues Feature bekommen.Apple

Mit A1 am Woman Day 20 Prozent sparen

A1 bietet auch auch heuer zum Woman Day Rabatte an. Alle Neukunden, die sich für einen A1 Mobil S/L (exklusive A1 Pur), einen A1 5GigaMobil S-L (exklusive A1 Pur) oder A1 Xcite S/L Tarif entscheiden, sparen bei Anmeldung am 6. Mai für 24 Monate 20 Prozent beim Grundentgelt. Die A1 Woman Day Rabatte gelten Online auf A1.net, im Fachhandel, in allen A1 Shops österreichweit und auch telefonisch beim A1 Service Team unter 0800 664 100.

Mit A1 am Woman Day 20 Prozent sparen.
Mit A1 am Woman Day 20 Prozent sparen.Unsplash

Unlimitierter Datenverbrauch im Drei-Netz

Drei hat Geburtstag und feiert. Denn das Unternehmen schenkt seinen Kunden drei Tage lang unlimitiertes Datenvolumen im Drei-Netz. Start ist am Freitag, den 7. Mai 2021 und weiter geht's dann übers ganze Wochenende. Ganz egal, in welchem Gerät die SIM-Karte steckt: Alle Sprach- und Internettarife machen automatisch mit. Es profitieren Privat- und Businesskunden, Vertragskunden und selbstverständlich auch alle Wertkartenkunden in ganz Österreich.

Drei Tage lang gibt es unlimitiertes Datenvolumen bei Drei.
Drei Tage lang gibt es unlimitiertes Datenvolumen bei Drei.iStock

Di04. Mai 2021

2023 soll erstes Klapp-iPhone kommen

Apple arbeitet an einem faltbaren iPhone. Das Gerät soll ein acht Zoll großes Display haben und voraussichtlich 2023 auf den Markt kommen. Davon geht der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo aus, wie Macrumors.com berichtet. Samsung soll laut dem Bericht den Bildschirm für das erste Falthandy von Apple liefern. Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass Apple im ersten Jahr 15 bis 20 Millionen faltbare iPhones verkaufen wird.

Apple arbeitet laut einem Bericht an einem faltbaren iPhone.
Apple arbeitet laut einem Bericht an einem faltbaren iPhone.Unsplash

Skype auch für Safari auf iOS und Mac

Skype kann auf iPhones ab sofort ohne App genutzt werden. Der Kommunikationsdienst funktioniert nämlich neu auf iPhones, iPads und Macs direkt im Safari-Browser. Nutzer und Nutzerinnen können darüber neu Skype-Anrufe tätigen und chatten. Voraussetzung ist die Safari-Version 13.2 oder höher. Bisher stand die Web-Version von Skype nur mit dem Edge-Browser von Microsoft und mit Googles Chrome-Browser zur Verfügung.

Skype kann jetzt ohne App auf iPhones genutzt werden.
Skype kann jetzt ohne App auf iPhones genutzt werden.iStock

Neue Regeln und Logos für Google Play Store

Google hat neue Regeln für Namen und Logos von Android-Apps in seinem Play Store angekündigt. So dürfen App-Namen künftig nicht mehr als 30 Zeichen lang sein. Namen sollen zudem keine irreführenden Bezeichnungen oder falsche Versprechungen enthalten dürfen. In Logos sollen keine Wörter mehr wie "Sale" oder "Best App" mehr vorkommen. Für Nutzerinnen und Nutzer soll der Play Store so seriöser werden. Die Änderungen sollen spätestens Ende 2021 in Kraft treten.

Neue Regeln und neue Logos für den Google Play Store kommen.
Neue Regeln und neue Logos für den Google Play Store kommen.Unsplash

Mo03. Mai 2021

Doppeltes Datenvolumen bei Red Bull Mobile

Ab dem 3. Mai bis zum 16. Mai gibt es bei Erstanmeldung zu den Tarifen Core (mit 10GB Datenvolumen um 21,90 Euro/ Monat) und Supreme (20GB Datenvolumen um 32,90 Euro/ Monat) bei Red Bull Mobile das doppelte Datenvolumen, also 20 bzw. 40GB. In allen Tarifen inkludiert ist außerdem Free Stream Chat & Social. Damit wird die Nutzung von Apps wie Instagram, Facebook, TikTok, WhatsApp & Co nicht vom inkludierten Datenvolumen abgezogen. Zu den beiden Tarifen gibt es Smartphones, wie das Samsung Galaxy A32 um 0 Euro im Tarif Core oder das Samsung Galaxy A52 um 0 Euro im Tarif Supreme. Kunden, die sich für ein kostenintensiveres Smartphone entscheiden, haben ab sofort die Möglichkeit, ihr neues Smartphone mit Teilzahlung zu nutzen. Ein großer Teil des Gerätepreises (Anzahlung von 99 Euro) kann damit über 24 Monate verteilt über die Red Bull Mobile Rechnung bezahlt werden. KundInnen, die kein neues Smartphone benötigen, sparen auch beim Grundentgelt: so kostet der Tarif Core SIM Pur nur 14,90 Euro/ Monat, Supreme SIM Pur nur 24,90 Euro/ Monat. Auch in diesen beiden Tarifen sind Free Stream Chat & Social enthalten.

Nur für kurze Zeit: doppeltes Datenvolumen bei Red Bull Mobile.
Nur für kurze Zeit: doppeltes Datenvolumen bei Red Bull Mobile.A1

Dell Technologies startet Rise

Mit der startenden neuen Initiative Rise für Authorized Partners bündelt Dell Technologies das Beste aus den bereits existierenden länderspezifischen Programmen in einem einheitlichen EMEA-Angebot. Rise bietet Partnern mit einem vereinfachten Stufenmodell neue Umsatzmöglichkeiten mit Client- und Server-Lösungen von Dell Technologies. Im Rahmen von Rise hat Dell Technologies für seine Authorized Partners die neuen Partnerlevel "Ignite", "Boost", "Advanced" und "Elite" eingeführt, um es speziell kleinen und mittelständischen Partnern zu ermöglichen, ihr Geschäft mit Dell Technologies weiter auszubauen und perspektivisch von der Authorized- in eine der Metal-Partnerstufen im Partnerprogramm von Dell Technologies aufzusteigen. Rise bietet ein progressives Belohnungsmodell, bei dem Partner auf "Dollars-per-Box"-Basis für ihre Umsätze vergütet werden, die sie über einen autorisierten Dell-Technologies-Distributor erzielt haben. Die Prämien können für eine ganze Reihe von Produkten erworben werden, darunter Displays, Latitude-Notebooks, OptiPlex- und Precision-Workstations, XPS-Desktops, After- oder Near-Point-of-Sale-Services (APOS/NPOS), PowerEdge-Server und das Software-Lizenzprogramm Microsoft Reseller Option Kit (ROK).

Dell Technologies: Neue Initiative für Authorized Partners.
Dell Technologies: Neue Initiative für Authorized Partners.Reuters

iab austria verlängert Vorstandsperiode

Das interactive advertising bureau austria einigt sich in einer außerordentlichen Generalversammlung auf die Verlängerung der aktuell laufenden Vorstandsperiode, um auf die besonderen Herausforderungen der anhaltenden Pandemiesituation einzugehen. Der aktuelle Vorstand unter dem Präsidium von Markus Plank und Cosima Serban bleibt bis Dezember 2021 im Amt. Die reguläre Neuwahl des Vorstands findet statutenkonform Ende des Jahres nach dem iab webAD, dem wichtigsten Preis der heimischen Digitalwirtschaft, statt. Die Verlängerung der Funktionsperiode entspricht den derzeit gültigen Covid-19-Sonderregelungen für Vereine. Die Verlängerung ermöglicht es dem bestehenden, eingearbeiteten Team, die geplanten Jahresaktivitäten vollständig umzusetzen und in erprobter Aufstellung die besonderen Herausforderungen durch die Pandemiesituation zu meistern.

iab austria verlängert Vorstandsperiode.
iab austria verlängert Vorstandsperiode.iab austria
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
SmartphoneTechnikTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen