Whitney-Begräbnis im engsten Familienkreis

Bild: Matt Sayles (AP)

Die Idee von einer pompösen Abschiedsfeier mit Konzert und viele Stars und Promis wurde von Whitney Houstons Familie verworfen. Stattdessen wollen sich ihr engsten Angehörigen in einer kleinen, stillen Trauerfeier von der Diva verabschieden.

Am Samstag zu Mittag soll Whitney Houson in der Kirche der neuen Hoffnung in Newark (New Jersey) zur Ruhe gebettet werden. "Gäste werden nur mit privater Einladung zugelassen", kündigte das Wigham Funeral Home an.

Per Privatjet und Kutsche auf der letzten Reise

Nach der Obduktion in Los Angeles wurde der Leichnam des Stars im Privatjet in den Heimatort des Stars überstellt. Von dort ging Whitneys letzte Reise per Kutsche weiter. Im Wigham Funeral Home wurden die sterblichen Überreste der Popikone von Whitneys Mutter Cissy in Empfang genommen.

Feier doch nicht in riesiger Arena

Statt, wie gerüchteweise geplant, die Sport- und Musikarena mit 18.000 Trauergästen zu füllen, soll nun die Zeremonie stattdessen in kleinem Rahmen stattfinden. Das kommt sicher auch Whitneys einzigem Kind, ihrer Tochter Bobbi Kristina zugute, die kurz nach dem Tod ihrer Mutter selbst ins Spital eingeliefert werden musste.

Die baptistische Kirche der neuen Hoffnung ist ideal für die Trauerfeier, denn hier trat Whitney Houston zum ersten Mal in der Öffentlichkeit auf.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen