Wie belastet ist unser Gesundheitssystem?

Ist Gesundheit in Österreich immer noch für alle leistbar?
Ist Gesundheit in Österreich immer noch für alle leistbar?ORF/Gregor Stuhlpfarrer
Wie steht es um unsere Ärzte und Spitäler? "Menschen und Mächte" nimmt das Österreichische Gesundheitssystem am Donnerstag genau unter die Lupe.

Die aktuelle Corona-Krise wirft ein neues Schlaglicht darauf. "Diagnose: Reformbedarf" heißt die heutige "Menschen und Mächte"-Reportage (21.05 Uhr, ORF 2), die aufzeigt, dass Österreichs Gesundheitssystem ganz unabhängig von Covid-19 in die Jahre gekommen ist, ebenso wie viele der handelnden Akteure: So begleitet die Sendung etwa Landarzt Friedrich Ritter zu Impfaktionen in Schulen, zu sterbenden Bauern auf abgelegenen Höfen und zu Verunglückten aller Art. Doch Ritter geht bald in Pension, und die viel zu wenigen Primärversorgungszentren am Land können mit der "Dauerverfügbarkeit" der bisherigen Landärzte kaum mithalten.

Die Reportage zeigt auch die wachsende Konkurrenz zwischen Spitälern und niedergelassenen Ärzten auf, die aus unterschiedlichen Geldtöpfen finanziert werden. Das Vertrauen in das staatliche Gesundheitssystem ist im Schwinden begriffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneTVReportageGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen