Wie der Papa - Sohn von Tennis-Ikone gewinnt Turnier

Leo
LeoImago
Leo Borg trainiert in der Akademie von Rafael Nadal. Jetzt gewann er sein erstes großes Turnier. Den Pokal erhielt er von seinem Vater Björn Borg.

Vor den Augen von Schwedens Tennis-Ikone Björn Borg (64) hat dessen Sohn Leo am Sonntag seinen ersten großen Nachwuchs-Titel gewonnen. Im Finale des Brasil Juniors Cup in Porto Alegre setzte sich der 17-Jährige mit 3:6, 6:4, 6:2 gegen den US-Amerikaner Bruno Kuzuhara durch.

Leo Borg erhielt anschließend aus der Hand seines Vaters, der elf Grand-Slam-Turniere gewonnen hatte, die Siegertrophäe. Er war vor dem Turnier Nummer 43 in der Junioren-Rangliste und musste sich in Porto Alegre zunächst durch die Qualifikation kämpfen.

Training in Akademie von Nadal

Vater Björn gewann zwischen 1976 und 1980 fünf Mal in Folge in Wimbledon und setzte sich sechs Mal bei den French Open in Paris durch. Insgesamt stand er 109 Wochen an der Spitze der Weltrangliste. Sohn Leo stammt aus der dritten Ehe der Tennis-Ikone mit Patricia Östfeld.

Bereits 2017 rückte der Teenager in den weltweiten Fokus von Tennis-Fans, als er im Film "Borg/McEnroe" seinen Vater in dessen jungen Jahren verkörpert. Verwunderlich: Ein Spiel seines Vaters aber hat er noch nie gesehen. "Es ist mir noch nie passiert, dass ich auf Youtube danach geschaut habe", sagt er. Seit 2020 trainiert Borg in der Rafael Nadal Academy auf Mallorca. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
TennisBjörn Borg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen