Wie fantasielos die Namen der Österreicher sind

In Österreich leben sehr viele Annas.
In Österreich leben sehr viele Annas.Bild: picturedesk.com
Obwohl viele Eltern ausgefallene und seltene Namen für ihren Nachwuchs wollen, halten sich einige Klassiker weiterhin hartnäckig.

Die Hitliste der Vornamen von Neugeborenen wurde im Jahr 2018 von Anna und Paul angeführt, wie aus Daten der Statistik Austria hervorgeht. Die Namen sind nicht sonderlich ausgefallen – und ein Blick auf die Jahre 2010 bis 2018 zeigt, dass das kein isoliertes Phänomen ist.

Der Blick auf die Österreich-Karte verrät, dass in diesem Zeitraum besonders viele Davids eher im Westen oder Nordwesten geboren wurden – also in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich. Ein Ausreißer ist Wien. Auch in der Bundeshauptstadt war David den Daten zufolge der beliebteste Bubenname.

Maximilian war hingegen der Favorit in der anderen Hälfte des Landes, nämlich in Kärnten, der Steiermark und im Burgenland. Einzig Niederösterreich tanzt aus der Reihe. Hier wurde besonders gerne der Name Tobias gewählt.

Die Mädchennamen bedürfen keiner langen Erklärung. Anna ist seit Jahren der Favorit. Und das überall in Österreich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen