Wie gefährlich ist Oralsex?

Ist Oralsex in Zeiten von Corona möglich?
Ist Oralsex in Zeiten von Corona möglich?istock
Sexualität und Dating ist durch die Coronakrise vor neue Herausforderungen gestellt. Was soziale Distanz für das Sexualleben bedeutet.

Dating, Intimität und Sexualität sind in Zeiten von Corona vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Die Informationsvielfalt über die Gefahren sexueller Übertragungswege kann verunsichernd wirken.

Was bedeutet Corona denn nun für unser Sexualleben? Was ist momentan möglich? Was ist gefährlich, was nicht? Wie sieht es mit Oralsex aus?

Der hauptsächliche Übertragungsweg des Coronavirus ist die Tröpfcheninfektion. Beim Atmen, Sprechen, Husten und Schnupfen werden kleine Viren-Tröpfchen durch die Luft transportiert und können so übertragen werden. Deswegen ist Küssen ein hoher Risikofaktor. Beim Oralsex besteht somit ein ähnlich hohes Risiko einer Ansteckung wie beim Küssen, so schreibt der Mediziner Jen Gunter bei der New York Times. Das bedeutet, dass Verhütung mit Kondom der sicherste Weg wäre - was dazu führt, dass Oralsex nur beim Mann sicher sein kann, bei der Frau jedoch nicht.

Neue Dating-Form in der Krise

Mittlerweile hat sich der Begriff des „Covid Sex Buddys“ für ein neues Dating-Phänomen während der Krise etabliert. Damit gemeint ist jemand, der dazu bereit ist sich von jedem anderen sozial zu distanzieren, bis auf die eine Person, mit der er sich während der Coronakrise exklusiv datet. Doch auch davon raten Mediziner wie Gunter ab. Jeglicher Kontakt zu einer Person außerhalb des eigenen Haushalts birgt generell ein erhöhtes Risiko.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
SexualitätCoronavirusDatingLiebeLove

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen