Wie gut ist unser Bier?

Bild: Kein Anbieter
Land: D, Genre: Wirtschaft + Konsum

Vor mehr als 500 Jahren wurde das Reinheitsgebot erlassen. Hopfen, Malz und Wasser, mehr darf seither nicht rein in unser Bier - eigentlich. Wie steht es heute tatsächlich um das Bier? Das Reinheitsgebot existiert vor allem noch auf dem Papier. Längst haben sich im industriellen Brauprozess zahlreiche Hilfsmittel durchgesetzt. In Deutschland wird nach dem Biergesetz gebraut, das noch ganz andere Zutaten erlaubt - sie dürfen nur im fertigen Bier nicht mehr enthalten sein. Das Reinheitsgebot gilt also noch, allerdings mit einer modernen „Interpretation": So perfektionieren technische Hilfsstoffe wie das Mineral Kieselgur oder der Kunststoff PVPP den Filtervorgang und verleihen dem Bier die klare Farbe. Allerdings sind im fertigen Bier dann weder Kieselgur noch PVPP enthalten. Die kleinen Helfer werden nach ihrem Einsatz einfach wieder herausgefiltert. Die Vielfalt auf dem Biermarkt nimmt ab: Immer weniger Brauereien liefern in immer größeren Mengen Bier unter wenigen Marken an die Supermärkte. Nelson Müller besucht eine kleine Brauerei im ostwestfälischen Rheder und erlebt, wie vielfältig Bier sein könnte - wenn mehr Brauer auf besondere Hopfensorten setzen würden. Das Wichtigste am Bier ist der Geschmack - doch wie sehr unterscheiden sich unsere Biere da eigentlich voneinander? Zeit für die Blindverkostung! Können sich die Bierexperten eines fränkischen Trachtenvereins behaupten und das Bier ihrer regionalen Lieblingsbrauerei herausschmecken?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen