Wieder mehrere Demos zu Asyl und Corona in Wien

Eine Corona-Demo in Wien am Sonntag, 31. Jänner 2021
Eine Corona-Demo in Wien am Sonntag, 31. Jänner 2021GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Am Samstag demonstrieren Schüler gegen Abschiebungen, Tags darauf rufen Corona-Leugner zum "Faschingsspaziergang" auf.

Autofahrer müssen dieses Wochenende in Wien eine ordentliche Portion Geduld mitbringen: Gleich mehrere Demonstrationen werden für Staus und Straßensperren sorgen. Für Samstag wurden bei der Landespolizeidirektion Wien 13 Kundgebungen angezeigt, zwei wurden im Vorfeld untersagt.

Zum Auftakt demonstrieren am Samstag ab 13.30 Uhr Schüler gegen Abschiebungen. Die Route: Ringstraße (in Fahrtrichtung) – Babenbergerstraße – Platz der Menschenrechte – Museumstraße – Bellariastraße – Ringstraße – Josef Meinrad-Platz – Löwelstraße. Am Ballhausplatz findet um etwa 16 Uhr die Abschlusskundgebung statt.

Parallel dazu findet ab 14.30 Uhr ein "Gedenkmarsch für alle Menschen auf der Flucht" statt. Vom Museumsplatz geht die Route zum Maria-Theresien-Platz und über die Ringstraße bis zum Ballhausplatz. Der ÖAMTC warnt vor temporären Sperren auf den Strecken und vor Staus am Franz-Josefs-Kai, abschnittsweise am Ring, auf der Zweierlinie und an den Einfahrten in die Innenstadt.

Corona-Demo am Sonntag

"Bitte aufpassen!" heißt es auch am Sonntag: Corona-Leugner haben wieder zum "Spaziergang" gerufen. Nach den Tumulten bei der letzten Großdemo befürchten Beobachter, dass die Lage erneut eskalieren könnte. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Maria-Theresien-Platz – mehr Infos dazu hier. Eine Kundgebung im Bereich der Ringstraße mit dem Thema "Das Recht zu Demonstrieren – Grundrecht – Versammlungsfreiheit" soll mit rund 1.800 Kraftfahrzeugen und zahlreichen Fahrrädern stattfinden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
CoronavirusAsylDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen