Zurück in die Zukunft

Wiederverwendbare Kalender für 1996 sind der Netz-Hit

Kalender aus dem Jahr 1996, die für 2024 wiederverwendbar sind, liegen voll im Trend und erzielen im Netz teilweise überraschend hohe Preise.

Heute Entertainment
Wiederverwendbare Kalender für 1996 sind der Netz-Hit
Im Jahr 1996 ging Schauspieler Tom Cruise auf seine erste "Mission: Impossible". Sieben Filme umfasst die Reihe inzwischen.
Everett Collection / picturedesk.com

Das Jahr 2024 und das Jahr 1996 sind beide Schaltjahre, das heißt, sie haben 366 Tage und beginnen laut der Fachseite "timeanddate" jeweils an einem Montag. Und damit enden die Gemeinsamkeiten noch nicht: Sowohl 1996 als auch 2024 finden Olympische Spiele (1996 in Atlanta und 2024 in Paris) und US-Präsidentschaftswahl statt.

Witze und Anspielungen auf die 1990er-Jahre prasseln gerade auf die sozialen Netzwerke nieder, manche Internetnutzer stöbern sogar in ihren Kellern und auf Dachböden nach Nuggets aus dem Jahr 1996. Und womit? Mit Erfolg! Das Posting eines Kalenders mit Schauspieler Jonathan Taylor Thomas, bekannt aus der TV-Serie "Hör mal, wer da hämmert", wurde mehr als zwei Millionen Mal geklickt.

Ein Internetnutzer hat einen Kalender des Videoverleihs Blockbuster ausgegraben, der die Erfolgsfilme von 1995 zeigt, die 1996 bald auf VHS erhältlich waren, wie "Pocahontas", "Batman Forever" und sogar "Casper".

Bei Ebay werden Kalender aus dem Jahr 1996 für Preise zwischen 20 und 100 Dollar verkauft – jener mit Schauspielerin Pamela Anderson ("Baywatch") am Cover, bringt sogar mindestens 150 Dollar.

Kleine Info für alle, die bereits jetzt vorsorgen wollen: Um die 2024er-Kalender wieder verwenden zu können, müssen wir uns noch bis ins Jahr 2052 gedulden.

    Mit diesem Bild sorgt Kim Kardashian für Wirbel. Viele halten ihr vor, unrealistische Körper anpreisen zu wollen.
    Mit diesem Bild sorgt Kim Kardashian für Wirbel. Viele halten ihr vor, unrealistische Körper anpreisen zu wollen.
    Instagram/kimkardashian
    red
    Akt.