Bereits 191 Corona-Fälle in Wiener Seniorenheimen

(Symbolbild)
(Symbolbild)Bild: iStock
81 der insgesamt 17.000 Seniorenheim-Bewohnern sind an Corona erkrankt. Außerdem haben sich 110 der rund 4.500 Mitarbeiter infiziert.
Rund ein Prozent der Bewohner der Wiener Altersheime sind mit dem Corona-Virus infiziert, obwohl seit Mitte März strenge Sicherheitsvorkehrungen gelten. So gilt zum Beispiel ein Besuchsverbot. Seitens der Stadt wird betont, dass es keine "Hotspots" gibt, die erkrankten Senioren verteilen sich auf mehrere Wiener Heime.

Nur ein Viertel der Corona-Kranken in städtischen Heimen

In den städtischen "Häusern zum Leben" gibt es 28 infizierte Mitarbeiter und 24 kranke Bewohner. Die restlichen Kranken leben bzw. arbeiten in den Häusern anderer Trägerorganisationen.

In den Einrichtungen der Diakonie gibt es derzeit keine Fälle, wie "Heute" in Erfahrung bringen konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Aktuelle Corona-Zahlen in Wien

Am Sonntag gab es in Wien 2.228 bestätigte Erkrankungen. Die Zahl der Todesfälle betrug 90. Zwei Männer (70 und 71 Jahre) sind im Krankenhaus verstorben. Insgesamt sind bereits 1.615 Personen wieder gesund. Die Gesundheitshotline 1450 hat 586 Anrufe entgegengenommen. Informationen für die Bevölkerung erteilt auch die Service-Nummer der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) unter 0800 555 621.

Sicherheitsmaßnahmen in Wiener Krankenhäusern und Altersheimen

Schon Mitte März hat die Stadt Wien in Krankenhäusern und Altersheimen verschiedene Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Dazu gehören Besuchsverbote genauso wie Eingangskontrollen.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienGesundheitswesenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen