16-Jähriger überfallen, AirPods geraubt

Die Beute: Ein paar Airpods.
Die Beute: Ein paar Airpods.Bild: Kein Anbieter

Ein 16-Jähriger wurde am Mittwoch von mehreren Jugendlichen in Wien-Döbling ausgeraubt. Anschließend ergriffen sie die Flucht, kamen aber nicht weit.

Der 16-Jährige war gegen 19.00 Uhr gerade auf dem Heimweg, als er plötzlich von drei Jugendlichen verfolgt wurde, berichtet die Polizei.

Gemeinsam mit dem Opfer stieg das Trio dann bei derselben Busstation aus und forderten den 16-Jährigen auf, ihnen seine Kopfhörer zu geben, da ansonsten "etwas passieren würde".

Nachdem ihnen der 16-Jährige seine AirPods übergeben hatte, ergriffen die Jugendlichen die Flucht und verschwanden in unbekannte Richtung.

Im Zuge der Streife konnte die Polizei dann im Bereich des Bahnhofs Nussdorf insgesamt fünf Teenager beobachten, auf welche die Personenbeschreibung passte.

Teenies versuchen erneut, zu fliehen

Als die Jugendlichen das Polizeiauto sahen, versuchten sie sich erneut aus dem Staub zu machen, konnten aber kurze Zeit später am Bahnsteig festgenommen werden.

Laut Wiener Polizei dürften alle fünf Teenies, entweder als Täter oder als Komplizen, am Raub beteiligt gewesen sein.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 17-jährigen Ecuadorianer, einen 15-jährigen Nordmazedonier, einen 17-jährigen Österreicher, einen 15-jährigen Staatenlosen sowie einen 14-jährigen Österreicher.

Alle fünf Jugendlichen wurden wegen des Verdachts des Raubes angezeigt und befinden sich in Haft. (wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DöblingGood NewsWiener WohnenRaubPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen