27-Jähriger attackierte Mitbewohner mit Messer

Die Polizei nahm den 27-Jährigen fest.
Die Polizei nahm den 27-Jährigen fest.Bild: Archiv (Symbolbild)
Ein 51-Jähriger wurde am Dienstag in der Wiener Donaustadt von seinem Mitbewohner attackiert. Die Polizei nahm den Verdächtigen noch an Ort und Stelle fest.
Die Wiener Polizei rückte gegen 16.30 Uhr zu einer Unterkunft in der Polgarstraße im 22. Bezirk aus.

Zwei Mitbewohner waren in eine handfeste Auseinandersetzung geraten. Der Grund für den Streit war offenbar das angebliche Alkoholproblem von einem der Männer.

Mitbewohner erlitt Schnittverletzungen

Ein 27-jähriger aus der Mongolei drehte dabei völlig durch, nahm ein Küchenmesser und versuchte, seinen Mitbewohner aus Algerien zu attackieren.

Der 51-Jährige konnte den Messerangriff allerdings abwehren und erlitt Schnittverletzungen am rechten Unterarm. Für den Angreifer klickten noch vor Ort die Handschellen. (wil)

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
DonaustadtNewsWienMesserattackePolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren