Wien: Frau nach brutalem Raub noch in Lebensgefahr

Mitte Februar wurde eine 84-Jährige in Penzing brutal überfallen. Die Frau stürzte und liegt seitdem im künstlichen Tiefschlaf. Um den Täter zu schnappen hat die Polizei eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.
 

   wurde eine 84-jährige Frau am 13.Februar um 12.34 Uhr von einem unbekannten männlichen Täter beraubt. Das Opfer spazierte zum Tatzeitpunkt gemeinsam mit einer Freundin die Hadikgasse in Richtung stadtauswärts. Auf der Höhe Hadikgasse Hausnummer 104 attackierte der Täter die Frau von hinten und entriss ihr im Vorbeilaufen die Handtasche.

Die 84-Jährige kam dabei zu Sturz und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Frau konnte bis dato noch nicht zu den Geschehnissen befragt werden. Sie befindet sich im künstlichen Tiefschlaf und wird intensivmedizinisch betreut. Ihr Gesundheitszustand wird von den behandelnden Ärzten als kritisch eingestuft, es besteht Lebensgefahr.

Der Täter ist immer noch nicht gefasst, die Polizei bittet um Hilfe. Der Mann ist ca. 175 cm groß, schmächtig bzw. schlanke Statur und hat kurze dunkle Haare. Zum Tatzeitpunkt war der Täter mit hellen Sportschuhen, einer dunklen Hose sowie einer hellen Jacke bekleidet.

Nach dem Überfall flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Penzinger Straße.

Für sachdienliche Hinweise an das Landeskriminalamt Wien, Journaldienst des Ermittlungsdienstes unter der Tel Nr. 01-31310-33800, die zur Ausforschung des Täters führen, hat der Verein der Freunde der Wiener Polizei eine  Geldbelohnung von  3.000,- ausgelobt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen