Wiener erlitt bei Feuer schwere Verbrennungen

Wohnungsbrand in Wien-Hernals
Wohnungsbrand in Wien-HernalsBild: Berufsfeuerwehr Wien

Kurz vor 1 Uhr morgens brannte im 17. Bezirk eine Wohnung. Darin war ein 79-Jähriger eingeschlossen, der mit schweren Verbrennungen gerettet werden musste.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Wien-Hernals zu einem verheerenden Wohnungsbrand in einer Erdgeschoßwohnung. Als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien in der Liebknechtgasse eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Wohnzimmerfenster in den Innenhof.

Da die Florianis vermuteten, dass ein Mann in der brennenden Wohnung eingeschlossen sei, stieg sofort ein Atemschutztrupp über eine Leiter durch das Fenster in den daneben liegenden Raum ein und begann mit der Suche nach ihm.

Schwere Verbrennungen

Parallel dazu kämpften die Feuerwehrmänner mit zwei Löschleitungen gegen die Flammen. "Die Person konnte sehr schnell aufgefunden werden und wurde mit schweren Verbrennungen über das Fenster ins Freie gerettet", so die Wiener Berufsfeuerwehr in einer Aussendung.

Dort wurde der 79-jährige Mann an die Berufsrettung Wien zur notfallmedizinischen Behandlung übergeben. Nach der Erstversorgung wurde der Mann mit lebensgefährlichen Verbrennungen ins Spital gebracht. Inzwischen befindet sich der Mann nicht mehr in Lebensgefahr, berichtet die Polizei.

Zigarette war Auslöser

Nach der Menschenrettung konnte der Brand vollständig abgelöscht werden. Aufgrund der geschlossenen Wohnungstüre der Brandwohnung war das Stiegenhaus nahezu rauchfrei geblieben und die Auswirkungen auf das restliche Gebäude waren gering. Gegen 2.15 Uhr konnten die Florianis wieder in die Zentrale einrücken. Auslöser des Feuers dürfte eine Zigarette gewesen sein.

(mz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HernalsGood NewsWiener WohnenFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen