Wien impft jetzt Risikopatienten jeden Alters

Ab heute vergibt die Stadt 63.000 Impftermine für Risikopatienten unter 65-Jahre. .
Ab heute vergibt die Stadt 63.000 Impftermine für Risikopatienten unter 65-Jahre. .Getty Images/iStockphoto
Die Stadt hat heute 63.000 neue Impftermine freigegeben. Geimpft werden nun auch Risikopatienten unabhängig vom Lebensalter.

In die Corona-Impfung kommt nun endlich mehr Tempo. Ab heute können sich auch Risikopatienten unter 65 Jahre für ein Jaukerl anmelden. Die Stadt gab dafür 63.000 zusätzliche Impftermine frei. Damit erhalten auch jüngere Risikopatienten im Laufe des Aprils die Teilimpfungen.

Drei Viertel der Hochrisikopatienten schon mit Impftermin ...

Bisher haben sich in Wien genau 67.394 Hochrisikopatienten beim Wiener Impfservice vormerken lassen. 49.508 Personen aus dieser Gruppe hatten bereits ihren Impftermin oder haben ihre Impftermine bereits gebucht – das entspricht 73,5 Prozent dieser Personengruppe. 63,5 Prozent aller Hochrisikopatienten in Wien sind 65 Jahre alt oder älter und können über die allgemeine Impfaktion für Personen Jahrgang 1956 oder älter geimpft werden. Erst am vergangenen Montag begannen auch die ersten Impfungen für Hochrisikopatienten, die jünger sind. Diese Gruppe kann bis Ende April (mit Erststichen) abgeschlossen werden. Geimpft wird mit dem Vakzin von BioNTech/Pfizer.

Impffortschritt bei Wiens Hochrisikopatienten (Stand 15. April 2021)
Impffortschritt bei Wiens Hochrisikopatienten (Stand 15. April 2021)Stadt Wien

... bei Risikopatienten sind es die Hälfte 

Von den Wiener Risikopatienten haben sich bisher genau 129.617 Personen vormerken lassen. 64.744 Personen aus dieser Gruppe hatten bereits ihren Impftermin oder haben ihre Impftermine bereits gebucht – also 50 Prozent dieser Personengruppe. 62,7 Prozent aller Risikopatienten in Wien sind 65 Jahre alt oder älter und können bereits über die allgemeine Impfaktion für Personen Jahrgang 1956 oder älter geimpft werden.

Impffortschritt bei Wiens Risikopatienten (Stand 15. April 2021)
Impffortschritt bei Wiens Risikopatienten (Stand 15. April 2021)Stadt Wien

63.000 Termine für die Jüngeren

Für alle jüngeren Risikopatienten wurde heute 63.000 Impftermine freigeschalten. Ab heute ergeht die Information, dass die Impftermine noch buchbar sind, schrittweise an alle vorgemerkten Risikopatienten in Wien. Die ersten Impftermine in dieser Gruppe können ab kommenden Montag (19. April) starten. Durch dieses zusätzliche Impfangebot können in Wien nun auch alle Risikopatienten, die sich impfen lassen wollen, eine erste Teilimpfung in Anspruch nehmen. Damit wäre auch diese Gruppe noch im April mit den ersten Teilimpfungen abgeschlossen. Geimpft wird mit BioNTech/Pfizer.

Bei den Impfterminen sind folgende Unterlagen mitzunehmen: Ein Lichtbildausweis, die e-Card, der Impfpass, eine Arztbestätigung einer Risikodiagnose bzw. persönlicher Brief der Sozialversicherung, der ausgefüllter Impffragebogen sowie eine FFP2-Maske.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienCorona-ImpfungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen