Mit Waffe hantiert: Polizei riegelt Hotel in Wien ab

Die Polizei rückte aus und überprüfte den Vorfall.
Die Polizei rückte aus und überprüfte den Vorfall.Bild: Sabine Hertel (Symbolbild)
Die Wiener Polizei rückte am Dienstag zu einem Hotel im 1. Bezirk aus. Ein Mann hatte Alarm geschlagen, da mehrere Teenies auf der Terrasse mit einer Waffe hantiert hatten.
Kurz nach 20.00 Uhr wurden die Beamten zu einem Einsatz in der Inneren Stadt beordert. Ein Zeuge hatte Jugendliche dabei beobachtet, wie sie mit einer Faustfeuerwaffe auf der Dachterrasse eines Hotels hantiert hatten.

Die Polizei rückte daraufhin mit mehreren Streifenwagen aus und überprüfte den Vorfall. Aus Sicherheitsgründen wurde das Gebiet um das Hotel großräumig abgesperrt.

Nachdem die zur Dachterrasse dazugehörige Wohnung ausfindig gemacht werden konnte, durchsuchten Beamte der Sondereinheit WEGA die Räumlichkeiten.

Schreckschusspistole und Messer sichergestellt

In der Wohnung konnten schließlich sechs Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren angetroffen werden. Erst leugneten sie noch im Besitz einer Waffe zu sein, gaben dann aber zu, dass sich diese im Safe befindet.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gegenüber der Polizei gestanden die Teenager aus Österreich auch, dass sie mit der Waffe auf der Terrasse hantiert hatten. Die Beamten stellten eine Schreckschusspistole mit dazugehöriger Munition sowie fünf Messer sicher.

Gegen die Jugendlichen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.



(wil)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren