Wienerin (25) schwerst verprügelt – Lebensgefahr

(Symbolbild)
(Symbolbild)Bild: Archiv
Brutaler Übergriff in Wien am Tag vor Silvester: Eine Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen gefunden, die Hintergründe sind mysteriös.

Das Landeskriminalamt Wien ermittelt aktuell in einem Fall schwerer Körperverletzung. Am Sonntag wurde eine 25-jährige Frau in Wien gegen 5.20 Uhr schwer verletzt in der Margaretenstraße gefunden.

Zum Tathergang sind bislang nur spärliche Informationen bekannt. Das Opfer war zunächst von einem Passanten mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen am Gehsteig sitzend aufgefunden worden. Bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen durch Rettung und Polizei war die 25-Jährige zwar ansprechbar, sie machte jedoch keine Angaben zum Vorfall und wollte auch keine Details zu einem möglichen Täter nennen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der oder die Täter "mit erheblicher Brutalität vorgegangen sein" muss. Durch den Notarzt wurde eine lebensgefährliche Kopfverletzung diagnostiziert, die Frau musste umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen gesucht

Da die 25-Jährige nicht mit der Polizei kooperierte und zunächst auch sonst keine direkten Zeugen namhaft gemacht werden konnten, sind Ablauf und Hintergründe zu dem Vorfall völlig unbekannt. Der Frau wurden, soweit ersichtlich, keine Wertgegenstände geraubt.

Etwaige Zeugen des Vorfalls oder andere Auskunftspersonen werden ersucht, sich mit dem Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01-31310-43800 in Verbindung zu setzen.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Margarete SchramböckGood NewsWiener WohnenKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen