Bluttat in Wien-Meidling – Opfer liegt im Koma

Ein 53-Jähriger soll seine Ex mit Schüssen niedergestreckt und sich anschließend selbst gerichtet haben.
Wie berichtet, soll ein 53-jähriger Bosnier am Dienstagabend in Wien-Meidling seine Ex (48) auf offener Straße mit zwei Schüssen niedergestreckt haben. Der Mann starb, die Frau überlebte entgegen ersten Berichten schwer verletzt. Wie die Wiener Polizei am Mittwochvormittag meldet, liegt sie im Koma. Die Überlebenschancen sollen sehr gering sein.

Beide Personen wurden am Dienstag von den alarmierten Einsatzkräften mit lebensgefährlichen Kopfwunden vorgefunden und versorgt. Bei der Tatwaffe handelt es sich um eine Pistole der Marke Zarotti (Kaliber 7,65).

Illegale Waffe

Der Verdächtige hatte die Waffe illegal besessen und geführt. Beide Personen befanden sich unmittelbar vor der Tat in einem dem Tatort nahe gelegenen Café – lesen Sie mehr dazu hier.

Nachdem die Frau das Lokal verlassen hatte, war ihr der Tatverdächtige gefolgt. Wenige Meter neben dem Café fielen schließlich die Schüsse. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Opfer und Tatverdächtiger waren, so Aussagen, seit Jahren liiert.

CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Laut vorläufigen Erkenntnissen dürfte es bei dem Paar vorher zu keinen polizeilich relevanten Vorfällen gekommen sein", so die Polizei.

Bluttat in Meidling
Bluttat in Meidling


Quelle: video3

Die Bilder des Tages

(lu)

Nav-AccountCreated with Sketch. lu TimeCreated with Sketch.| Akt:
MeidlingNewsWienMord

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema