Wien nicht mehr Bundesland mit meisten Neuinfektionen

In einem Corona-Drive-In wird ein Rachenabstrich gemacht. Symbolbild
In einem Corona-Drive-In wird ein Rachenabstrich gemacht. Symbolbildpicturedesk.com/dpa/Friso Gentsch
Die Corona-Zahlen zum Nationalfeiertag bergen eine Überraschung. Wochenlang hatte es die meisten Neuinfektionen in Wien gegeben. Jetzt nicht mehr.

2.456 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden wurden am heutigen Montag (26. Oktober) vom Innenministerium gemeldet. Ein dramatischer Anstieg auf mehr als das Doppelte vom Vergleichstag der Vorwoche. 

Das Coronavirus verbreitet sich noch immer zu rasant in Österreich. Doch wie die heutigen Zahlen im Detail zeigen, hat es offenbar eine Verschiebung gegeben. In den vergangenen Wochen war in der Bundeshauptstadt Wien jeweils jeden Tag der in absoluten Zahlen höchste Zuwachs an positiven Testergebnissen verzeichnet.

Am heutigen Nationalfeiertag wurde Wien auf seinem tragischen Spitzenplatz von einem anderen Bundesland überflügelt: Während es in Wien "nur" knapp 500 Fälle gegeben hatte, meldete das Innenministerium für Oberösterreich 612 Neuinfektionen.

Die Positiv-Befunde aller Bundesländer im Detail:

➤ Burgenland: 102
➤ Kärnten: 43
➤ Niederösterreich: 232
➤ Oberösterreich: 612
➤ Salzburg: 221
➤ Steiermark: 334
➤ Tirol: 282
➤ Vorarlberg: 136
➤ Wien: 494

Bald 1.000 Tote

Mit heutigem Stand (26. Oktober 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 992 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 59.036 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 1.330 Personen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 188 der Erkrankten auf Intensivstationen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusWienOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen