Wien-Wahl 2015: Neuer Rekord bei Wahlkarten

Bereits rund 180.000 Wahlkartenanträge wurden für die Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen 2015 bisher gestellt. So viel wie noch bei keiner Wahl zuvor. Über 80.000 dieser Anträge wurden online gestellt.

Bereits rund 180.000 Wahlkartenanträge wurden für die Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen 2015 bisher gestellt. So viel wie noch bei keiner Wahl zuvor.  

Die Frist für die schriftliche Beantragung von Wahlkarten endet Mittwoch. Bis Freitag, 9. Oktober, 12.00 Uhr, können Anträge noch persönlich im zuständigen Wahlreferat des Magistratischen Bezirksamtes beantragt werden (Hinweis: im 4., 6. und 8. Bezirk gibt es eigene Wahlreferate außerhalb des Bezirksamtes). Mit der Wahlkarte ist es dann möglich, in einem beliebigen Wiener Wahlkarten-Wahllokal oder per Briefwahl seine Stimme abzugeben. Persönlich beantragte Wahlkarten können nach einer kurzen Wartezeit sofort mitgenommen werden.

Bitte auf die rechtzeitige Rücksendung achten

Die für die Briefwahl verwendete Wahlkarte muss bis spätestens am Wahltag, dem 11. Oktober um 17.00 Uhr per Post, per Boten oder durch persönliche Abgabe bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Die Adresse ist auf der Wahlkarte bereits aufgedruckt.

Für die Rücksendung per Post stehen 39 zusätzliche Sonderbriefkästen an zentralen Orten der Stadt, wie zum Beispiel am Naschmarkt, am Praterstern oder am Elterleinplatz zur Verfügung. Die Briefkästen sind ein Service, um die Stimmabgabe noch einfacher und rascher erledigen zu können.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen