Wien war zuletzt vor 19 Jahren so sicher

Auch für Wien wurde die Kriminalstatistik 2018 veröffentlicht. Diebstahl und Einbruch führen im Ranking, besorgniserregend ist der Anstieg bei Gewalt-Delikten gegen Frauen.

Gute Nachrichten: 169.190 Delikte wurden in Wien 2018 angezeigt, ein Rückgang um 11 % im Vergleich zu 2017 – und der beste Wert seit 19 Jahren. Wohnungseinbrüche und Diebstahl sind rückläufig. Auch Raub-Delikte sanken um 12,7 % von 1.335 auf 1.166, Körperverletzungen um neun Prozent von 15.296 auf 13.923.

Probleme macht die Online-Kriminalität: 4.792 Fälle von Internet-Betrug wurden im Vorjahr angezeigt, 16 % mehr als noch 2017.

Besorgniserregend ist auch der Anstieg bei Gewalt-Delikten gegen Frauen: 2018 wurden 305 Vergewaltigungen angezeigt, um 30 Fälle und rund elf Prozent mehr als 2017. Und: "Auch Frauenmorde sind tatsächlich im Anstieg begriffen", so Josef Kerbl, Leiter des Landeskriminalamts Wien.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in Wien 23 Menschen umgebracht, drei mehr als 2017. Bis auf eine Tat (Mafia-Mord im Dezember in der City) wurden alle Fälle geklärt. Österreichweit gesehen ist die Zahl der Morde allerdings rückläufig: So wurden 2018 73 Menschen getötet, um 6,4 % weniger als 2017.

Im Gegensatz dazu stieg die Zahl der Vergewaltigungen um 14,6 % auf 936, der Trickbetrügereien um 36,4 % auf 2.928 und der Fälle von Kinderpornografie um 58,4 % auf 1.161. (A. Klammer)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenKriminalität

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen