Im Wasser untergegangen

Wiener (29) vermisst – große Suchaktion bei der Donau

Ein 29-Jähriger ist beim Nachtschwimmen in der Donau plötzlich untergegangen. Zahlreiche Einsatzkräfte suchen mittlerweile seit Stunden nach dem Mann.

Maxim Zdziarski
Wiener (29) vermisst – große Suchaktion bei der Donau
Wasserpolizei in Wien
Denise Auer

In der Nacht auf Dienstag meldete ein Zeuge meldete gegen 2.25 Uhr, dass sein Freund beim Schwimmen im Kaiserwasser untergegangen ist und nicht mehr auftauchte. Daraufhin verständigte der Wiener unverzüglich den Notruf. Es wurde eine groß angelegte Suchaktion in der Wiener Donaustadt gestartet.

Großeinsatz in der Donaustadt

Neben einem Polizeiboot und Beamten der Wasserpolizei standen auch mehrere Streifenbesatzungen, ein Polizeihubschrauber sowie Feuerwehrtaucher und eine Drohne der Berufsfeuerwehr im Einsatz. Zudem beteiligte sich die Berufsrettung mit der Sondereinsatzgruppe an der Suchaktion.

Nach einem mehrstündigen Einsatz mussten die Einsatzkräfte die Suche jedoch ohne Erfolg abgebrochen. Seit etwa 9 Uhr läuft die Suche nach dem vermissten 29-jährigen Schwimmer weiter. Es liegen derzeit keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/325
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 29-jähriger Mann wird nach einem nächtlichen Schwimmausflug in der Donau vermisst, was zu einer groß angelegten Suchaktion in der Wiener Donaustadt führt
    • Trotz des Einsatzes von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften bleibt die Suche bisher erfolglos
    • Die Behörden haben bisher keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden
    zdz
    Akt.