Bezirk Bruck-Mürzzuschlag

Wiener (53) stirbt bei Alpinunfall in der Steiermark

Ein 53-jähriger Wiener kam am Wochenende von einer geplanten Bergtour in der Steiermark nicht nach Hause. Nun wurde seine Leiche gefunden.

Andre Wilding
Wiener (53) stirbt bei Alpinunfall in der Steiermark
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.
Zoom Tirol / Archiv (Symbolbild)

Der 53-jährige Mann aus Wien sendete Sonntagmittag Fotos vom Gipfel der "Messnerin". Daraufhin dürfte er den Abstieg begonnen haben. Da der Mann am Sonntagabend nach wie vor nicht zu Hause war, verständigten Angehörige den Polizeinotruf.

Einsatzkräfte der Bergrettung (Thörl, Tragöss) sowie der Feuerwehr und der Polizei starteten unmittelbar darauf eine große Suchaktion. Dabei wurde auch das mitgeführte Handy des Wieners geortet sowie ein nachtsichttauglicher Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Suche verlief anfangs ergebnislos.

Leichnam  gesichtet

Am Montagvormittag, 15. April 2024, fanden Einsatzkräfte den leblosen Körper des Mannes. Der 53-Jährige dürfte sich ersten Ermittlungen der Alpinpolizei Hochsteiermark zufolge, mehrmals "verstiegen" sein.

Auf der Suche nach dem richtigen Weg dürfte der 53-Jährige laut Todesbeschau einen Herzkreislaufstillstand erlitten haben. Der Leichnam wurde von der Crew des Polizeihubschraubers geborgen.

1/58
Gehe zur Galerie
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. <a data-li-document-ref="120038727" href="https://www.heute.at/s/63-wollen-die-gruenen-nicht-mehr-in-regierung-sehen-120038727">Das zeigt eine neue Umfrage.</a>
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. Das zeigt eine neue Umfrage.
    HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 53-jähriger Mann setzte am Sonntagmittag Fotos vom Gipfel der "Messnerin" ab und begann den Abstieg, aber kam am Sonntagabend nicht nach Hause
    • Eine Suchaktion wurde gestartet und am nächsten Tag wurde sein lebloser Körper gefunden
    • Die Alpinpolizei geht davon aus, dass der Mann sich verirrte und einen Herzkreislaufstillstand erlitt, als er nach dem richtigen Weg suchte
    wil
    Akt.