Wiener Basejumper (31) krachte gegen Felswand

Bild: Haneburger

Ein abendlicher Basejump-Ausflug in den Tiroler Stubaier Alpen ist einem 31-jährigen Wiener zum Verhängnis geworden. Er streifte beim Flug mehrmals die Felswand und blieb dann schwer verletzt liegen.

Am Donnerstag gegen 20.45 Uhr bestieg der Basejumper mit seinem 34-jährigen Begleiter den Widdersberg. Von der Hörzingwand sprangen die beiden mit ihren Schirmen ab. Während der Flug des älteren der beiden Männer problemlos verlief, streifte der jüngere mehrmals die Felswand. Er blieb mit schweren Verletzungen in steilem Gelände liegen.

Sein Begleiter schlug Alarm, eine Bergung mit dem Notarzthubschrauber war aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse nicht möglich. Bei Regen und Nebel stiegen Notarzt, Flugretter und Polizisten zum Verletzen auf, schwebten dabei selbst in großer Gefahr.

Das Unfallopfer klagte über Schmerzen, war aber laut "orf.at" ansprechbar. Gemeinsam mit der Bergrettung Axams wurde der Verletzte geborgen. Nach vier Stunden konnte der Mann mit schweren Bein- und Rückenverletzungen in die Klinik Innsbruck gebracht werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen