Wiener Beauty-Koryphäe Kiprov gestorben

Hajni Kiprov schlug den Weg zur "sanften Schönheitsmedizin" ein. Mit 75 Jahren ist sie nun von uns gegangen.
Hajni Kiprov schlug den Weg zur "sanften Schönheitsmedizin" ein. Mit 75 Jahren ist sie nun von uns gegangen.
picturedesk.com
Sie war eine der wichtigsten Beauty-Docs, holte oft internationale Trends erstmals nach Österreich. Am 28. Juni ist Dr. Kiprov verstorben.

In Wien ist ihr Name Synonym für ästhetische Medizin. 1945 in Klagenfurt geboren, promovierte Dr. Kiprov 1975 in Wien und spezialisierte sich schnell auf Dermatologie und plastische Chirurgie. Im Bereich der Fettabsaugungen und chemischen Peelings gehörte sie in den 1990er Jahren zu den ersten in Wien. In ihrer Klinik entwickelte sie dabei den Weg zur "sanften Schönheitsmedizin". 

"Nur schweren Herzens nehmen wir von Prim. Dr. Hajnal Kiprov, unserer Hajni, Abschied. Für uns warst du so Vieles, aber vor allem Eines: Einzigartig", verabschiedete sich das Team auf der Website der Privatklinik

Bei Kollegen geschätzt

"Mit Hajnal Kiprov verlieren wir eine international anerkannte Koryphäe der ästhetischen Dermatologie, eine empathische Mentorin, eine allseits geschätzte Kollegin und eine einfühlsame Freundin", teilte die Austrian Academy of Cosmetic Surgery and Aesthetic Medicin in ihrer Traueranzeige mit. Dr. Kiprov war nicht nur Gründungsmitglied der Gesellschaft, sondern mehrere Jahre auch deren Präsidentin und spätere Ehrenpräsidentin.

Das Begräbnis fand am 7. Juli 2020 am Friedhof Hietzing statt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mia TimeCreated with Sketch.| Akt:
BeautyWienSchönheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen