Wiener Bestattung erklärt Thema Tod mit Lego

Mit "Spielzeug mit therapeutischem Mehrwert" vermittelt die Bestattung Wien das Thema Tod, Bestattung und Trauer. Die Lego-Produkte sind ab sofort zu haben.

Im Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof (Simmering) wird das ganze Jahr über die Geschichte der Wiener Trauer- und Beisetzungskultur vermittelt, aber dem Thema Tod auch mit einem Augenzwinkern begegnet.

Dazu gehören auch die Lego-Produkte, die etwa Bestandteile von Bestattungen wie Leichenwagen oder Krematorium abbilden. Am Montag wurden neue Modelle präsentiert, die ab sofort im Shop des Bestattungsmuseums erhältlich sind.

Grabstein, Bagger und Krematoriumsofen neu im Programm

Die Leichentram oder der Leichenwagen aus LEGO sind mittlerweile Klassiker und werden weltweit verschickt. Alle Produkte aus LEGO-Steinen sind kombinierbar. Neu sind jetzt der Lego-Friedhof mit Grabstein, Grab, Bagger und Friedhofsmitarbeiter, ein bespielbarer Lego-Krematoriumsofen, eine Lego-Trauerkutsche und eine Trauerfamilie aus Lego, bestehend aus Mutter, Vater, Kind, Verstorbenem und Skelett.

Spielzeug soll Kindern beim Verstehen helfen



"Wir schaffen mit diesen Produkten die Möglichkeit, das Thema Tod begreifbar zu vermitteln. Im Vorfeld stand dabei die Frage: Wie kann Kindern bei der Bewältigung von psychischen Ausnahmesituationen geholfen werden? Die neuen Lego-Produkte erleichtern das Gespräch. So kann anhand des Krematoriums spielerisch erklärt werden, was zum Beispiel mit dem geliebten Großvater bei einer Feuerbestattung passiert oder anhand des Lego-Friedhofes gezeigt werden, wie eine Beisetzung abläuft", erklärt Markus Pinter, Geschäftsführer der B&F Wien - Bestattung und Friedhöfe GmbH.

Spielesets auch für Psychotherapeuten sinnvoll

"Ich kann mir gut vorstellen, dass die neuen Spiele- und Bausets des Wiener Bestattungsmuseums auch zunehmend in Praxen von PsychotherapeutInnen für Kinder Einzug halten", so Michaela A. Tomek vom Wiener Landesverband für Psychotherapie (WLP.)

Das Lego-Spielmaterial könne bei Trauererlebnissen sowohl in der Prävention als auch bei der Begleitung und Therapie von Kindern und deren Familien unterstützen.

Bestattungsmuseum zeigt Dauerausstellung zur "Schönen Leich"

Das 1967 gegründete Bestattungsmuseum, ein Unternehmensmuseum der Bestattung und Friedhöfe Wien, findet sich seit zwei Jahren im Souterrain der Aufbahrungshalle 2 des Wiener Zentralfriedhofs. In seiner Permanentschau präsentiert es auf 300 m² hunderte Ausstellungsstücke zur "Schönen Leich" und der speziellen Wiener Bestattungskultur.

Darüber hinaus zeigt es Bizarres und Extravagantes vom wieder verwendbaren Sparsarg, den Kaiser Joseph II. 1784 einführte, bis zum Sarg "Cocoon" in der Form eines Kokons, der in 14 Farben von Flaschengrün bis Schokoladebraun erhältlich ist.

Die neuen Lego-Produkte sind ab sofort im Shop des Bestattungsmuseums auf dem Wiener Zentralfriedhof vor Ort und im Onlineshop erhältlich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Simmeringer SCGood NewsWiener WohnenTodesfallLego

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen