Wiener Diplomat parkt auf Busstation in der Seestadt

In der Wiener Seestadt sind Parkplatz Mangelware - nicht aber für diesen Diplomaten. Er stellte seinen Mercedes einfach bei der Busstation ab.
Welcher Autofahrer kennt es denn nicht? Oftmals kreist man eine gefühlte Ewigkeit um den Häuserblock auf der Suche nach einem geeigneten Parkplatz. Anrainer in der Wiener Seestadt können davon ein Lied singen, denn Parkplätze sind dort heiß begehrte Mangelware.

Ein Wiener Diplomat hat es sich am Sonntagabend bei der Suche nach einem Stellplatz für sein Mercedes-SUV ziemlich leicht gemacht. Er stellte sein Fahrzeug nämlich einfach auf einer Busstation am Gehsteig ab.

Strafzettel für Diplomaten

Diplomaten dürfen sich im Verkehr natürlich nicht alles erlauben. Auch das Falschparken, wie in diesem Falle, kann bestraft werden.

CommentCreated with Sketch.64 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Wird ein Fahrzeug falsch, gefährlich oder behindernd für den Verkehr abgestellt, wird es abgeschleppt und zur Anzeige gebracht", erklärt Polizei-Pressesprecher Patrick Maierhofer.

Der einzige Unterschied liegt in der Strafverfolgung selbst: Die jeweilige Botschaft bekommt dann nämlich das Strafmandat zugestellt. (mz)

Nav-AccountCreated with Sketch. mz TimeCreated with Sketch.| Akt:
DonaustadtLeser-ReporterCommunityDiplomatieParkplätze

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema